Monate: Mai 2016

Justice — Phantom II (Amiga Protracker Module)

  Wie­der mal ein Klein­od ent­deckt, wel­ches ich mit Freu­de höre! Ist von Ende 2013. Aus der Info ist zu ent­neh­men, dass hier mit Able­ton viel Vor­ar­beit geleis­tet wor­den ist, was die Sam­ples angeht. Sehr groo­vi­ger NuDance / Indi­eD­ance! Für die, wel­che die You­Tube Beschrei­bun­gen nicht lesen möch­ten und das Mod-File direkt run­ter­la­den möch­ten, hier die Mög­lich­keit: Down­load: Ami­ga Pro­tra­cker Modu­le „Jus­ti­ce — Phan­tom II” (zip — Datei / 263 kb)

Maikäfer retten mit Miriam

Vor 2 Wochen, ganz Kli­schee­haft zum Beginn des Mai 2016, lag auf dem Trep­pen­po­dest vor der Fir­ma ein armer, ein­sa­mer Mai­kä­fer auf dem Rücken. Und da jeden Tag eine gute Tat ansteht wur­de hier direkt ers­te Hil­fe geleis­tet! Auch wenn man nicht weiss, was die Din­ger essen, wie sie leben und was auch immer: auf dem Rücken lie­gen blei­ben ist nix. Hier die Ret­tungs­ak­ti­on in Bil­dern: Dann noch kurz den Mai­kä­fer in Wiki­pe­dia nach­ge­le­sen: Der Mai­kä­fer, auch Melo­lon­tha genannt, ist eine Gat­tung von Käfern (Über­ra­schung) aus der Fami­lie der Blatt­horn­kä­fer. Aha! Dann ist das also auch klar 😀 Auf jeden Fall mit einem Augen­brau­en­zu­cken bedacht habe ich für mich den Umstand, das Mai­kä­fer frü­her wohl kan­diert beim Bäcker gekauft wer­den kön­nen. Nicht so nach­ge­mach­tes Zeug oder aus Mar­zi­pan. Nein. Schön Zucker rein und drü­ber und dann ab in den Schlund… Und es gab wohl eine Mai­kä­fer­sup­pe. Grund­sätz­lich hab ich ja nix gegen sowas. Vor allem, weil das Gan­ze an eine Krebs­sup­pe erin­nern soll (was ja eigent­lich eine lecke­re Sache ist). Aber beim Betrach­ten des klei­nen Käfers hat sich bei mir kein regel­rech­ter …

TranceElements auf Audiokassette in Planung

War am Wochen­en­de mit dem Max im Forum Gum­mers­bach, eini­ge Din­ge kau­fen. Für die anste­hen­den Fes­ti­vi­tä­ten. Neben Pra­li­nen, einem wirk­lich hüb­schen Strauß Blu­men und ein wenig Plas­tik­spiel­zeug für den Herrn Sohn in diver­sen Loka­li­tä­ten! Dann sind wir kurz in den ört­li­chen Saturn gesprun­gen. Nach 1 Minu­te Siri löchern mit sinn­lo­sen Fra­gen haben wir einen kom­pe­ten­ten Mit­ar­bei­ter nach phy­si­ka­li­schen Medi­en aus­ge­fragt. Und sie­he da: ein 5er Pack Audio­kas­set­ten gekauft. Denn mir schwebt da schon etwas län­ger was im Kopf. Mei­ne Tran­ce-Mix­­tape-Rei­he Tran­ce­Ele­ments wird in Kür­ze die Epi­so­de 40 errei­chen. Durch­gän­gig posi­ti­ves Feed­back moti­viert immer wie­der, wei­ter zu machen. Auch wenn ich das eh immer wei­ter machen wür­de. Ein­fach, weil ich die Musik lie­be. Face­book­fans sind auch ein paar da und im all­ge­mei­nen Retro­fie­ber kam die Idee auf, aus dem gan­zen Strea­ming­kram mal wie­der das zu machen, was es Ursprüng­lich mal für alle war: ein Mix­TAPE! Und bevor dann die TE ab Fol­ge 50 neue Jin­gles, ein neu­es Design und was weiss ich bekommt, fin­de ich, ich soll­te 5 Tapes erstel­len, mit eige­nem Design und als very spe­cial limi­ted edi­ti­on. …

Plan 9 from outer space — Amiga

Im Moment ist Auf­räu­men in der Hüt­te ange­sagt. „Wie immer” wür­den jetzt eini­ge mei­ner Weg­ge­fähr­ten pro­kla­mie­ren. Dies­mal aber mit dem klei­nen aber fei­nen Unter­schied, das es dies­mal rich­tig zu funk­tio­nie­ren scheint. Vie­les wan­dert nach Jah­ren des „von links nach rechts räu­mens”  end­gül­tig in den kor­rek­ten Ton­nen. Und die Din­ge, die über blei­ben (was auch nicht gera­de wenig ist), bekom­men nun die Auf­merk­sam­keit, die Ihnen gebührt. Die Kate­go­ri­en auf Ahman​.de wer­den ja auch nach und nach erwei­tert, aber der Grund­te­nor ist ja eigent­lich jetzt schon ersicht­lich. Retro, Essen, Musik, Fil­me, unser täg­li­ches Leben. Und auch da ist doch immer wie­der schön zu sehen, das mei­ne Ver­gan­gen­heit (Ami­ga / Com­pu­ting / stran­ges) oft kom­plett Deckungs­gleich zu Miri­ams Leben (Fil­me / Com­pu­ting / stran­ges) sehr läuft. Und beim letz­ten Mal beim sor­tie­ren im Kel­ler fällt mir die­ses Klein­od in die Fin­ger: Das Spiel „Plan 9 from outer space” für den Ami­ga. Ein Spiel, wel­ches an sich wahr­schein­lich zwi­schen den Tau­sen­den von Spie­len auf die­ser Platt­form unter­ge­gan­gen wäre. Gäbe es da nicht die­se erzäh­lens­wer­te Geschich­te. Über Ed Wood, den …

Der beste Junggesellinnenabschied aller Zeiten

Mei­ner! Am letz­ten Sams­tag! Es geht in gro­ßen Schrit­ten auf unse­re Hoch­zeit zu und obwohl ich kein Fan vom übli­chen Klim­bim rund um Hoch­zei­ten heut­zu­ta­ge bin, woll­te ich schon ger­ne zum Abschied vom Jung­ge­sel­li­nen­da­sein eine schö­ne Zeit mit mei­nen Liebs­ten ver­brin­gen. Von mir aus hät­ten wir ein­fach nur zusam­men ein Stück Tor­te essen kön­nen, oder ins Kino gehen aber mei­ne Trau­zeu­gin Bir­t­he nimmt ihren Job sehr ernst und so bekam ich eines Tages einen Anruf der mit den Wor­ten begann: „Du, ich hab mir da mal eine Lis­te gemacht…” Zum Glück muss­te ich nicht lan­ge bit­ten und bet­teln, dass auf das Pro­ze­de­re, mit Krön­chen und Bauch­la­den durch die Stra­ßen zu zie­hen, um Penis­lut­scher und Schnäp­se zu ver­kau­fen, ver­zich­tet wird. Und wegen der unter­schied­li­chen Wohn­or­te der Teil­neh­mer und des des­we­gen noch grö­ße­ren Ter­min­fin­dungs­pro­blems wur­de mir zum Glück auch ver­ra­ten, wann es denn so weit ist. So wur­den dann Bir­t­he, Nico­le und ich von mei­nem liebs­ten Mann in spe am Sams­tag Vor­mit­tag nach Köln gebracht. Der Tag hat schon merk­wür­dig ange­fan­gen, weil ich viel zu spät im …

Bergneustädter Geschichte: Zum Krug

Ich habe mei­ne Kind­heit „Am Wäcker” ver­bracht. Die­ser komi­sche Stra­ßen­na­me war immer schon zu buch­sta­bie­ren, genau­so wie der Nach­na­me Ahman. Nach eini­gen Umzü­gen bin ich nun wie­der da. Und auch glück­lich da 🙂 Am Wochen­en­de letz­tens war Maxi­mi­li­an mit sei­ner Kin­der­gang am Wäcker unter­wegs. War so ein biss­chen wie bei Dani­el und mir frü­her! Hab mich sau­wohl gefühlt da oben, auch mit den ande­ren Papas. Haben ein wenig gequatscht und eigent­lich auch die ers­ten Ban­de mit den „neu­en” Nach­barn geknüpft. Beson­ders span­nend fand ich die Begeg­nung mit dem Kol­le­gen, der das Wohn­haus und die ehe­ma­li­ge Knei­pe „Zum Krug” gekauft hat. Ein super net­ter Typ tür­ki­scher Abstam­mung, der mehr und bes­ser ober­ber­gisch spricht als alle (leicht) rechts ange­hauch­ten Mit­be­woh­ner um und am Wäcker. Immer wie­der wit­zig, sowas. Wie auch immer: er zeig­te mir sei­ne neu­en Pro­jek­te, die er mit dem Umbau der Immo­bi­lie so vor­hat. Und so betrat ich nach guten 30 Jah­ren zum ers­ten Mal wie­der den Krug. Ein komi­sches Gefühl. Aber auch irgend­wie cool. Das Ding kam mir mit 5 so viel grö­ßer vor! …

Maximilian übernimmt die Yamaha Electone HS5

Mei­ne ers­te (und ein­zi­ge) Orgel. Damals mit 8 Jah­ren bekom­men. Und es war Lie­be auf den ers­ten Ton! Ich habe das Ding kom­plett aus­wen­dig gelernt und alle Funk­tio­nen, die irgend­wie mög­lich waren, genutzt. Sounds und Rhyth­men gebaut, Songs recor­ded, viel live gespielt. Damals, 1988, war das Biest gan­ze 7500 DM wert. Und wie ich fin­de — jeden Pfen­nig wert! Und nach den ers­ten Key­boards im Haus­halt wur­de das Ding dann 10 Jah­re spä­ter umfunk­tio­niert zu Flur­de­ko. Knapp 20 Jah­re wei­ter ist der neue Platz bei Max in sei­nem Zim­mer gefun­den. Erst­mal etwas auf Abstand, dann aber: „Das macht voll Spaß, Papa!” Das Ding muss etwas ent­staubt und gewar­tet wer­den, ist aber zu 80 % direkt ein­satz­be­reit. Dank der Midi­schnitt­stel­le und der Audioin- und out­puts ist nun der Gedan­ke gereift, das Ding 100 % fit zu machen, einen klei­nen Lap­top dran zu bügeln und einen Expan­der. Dann ist das wirk­lich der geni­als­te Mid­icon­trol­ler zum Ein­spie­len, den ich mir gera­de den­ken kann 😀 Ich den­ke, da wirds noch den einen oder ande­ren Bericht hier auf ahman​.de geben…!

H0ffman & Daytripper — Professional Tracker — Bestes Amiga Protracker Mod 2014

Bin jetzt 2 Jah­re zu spät damit, aber hab erst jetzt die­sen Track gehört. Und was für ein Ham­mer das ist! Eins der geils­ten 4 Kanal Mods, das ich ken­ne, wel­ches auch optisch schon mal eine Augen­wei­de ist 🙂 Beson­ders die „Stö­rung” und der Scrat­cher! Bissl Break­beat und Dub­step mit nem fet­zi­gen Rap. Wirk­lich Bom­be!

[TE special] From Spring To Summer 2016 Uplifting Special

In letz­ter Zeit ist im Tran­ce­be­reich wie­der viel los bei der Musik um die 138 BPM. Vie­le illus­tre, alte Bekann­te, aber auch der ein oder ande­re New­co­mer fal­len mir seit Janu­ar 2016 in die­sem Bereich auf. Und dann nimmt man schon mal einen Track mehr mit bei Beat­port. Bei den Auto­fahr­ten muss die Miri­am schon durch eine gan­ze Men­ge durch. Wobei ich aber das Gefühl habe, dass Uplif­ting zwar nicht so ihr Ding ist, aber immer noch bes­ser als Speed- oder Hard­core :p Dazu kommt, das ein Freund von mir mitt­ler­wei­le mit sei­nem Alter Ego „Alan Mor­ris” so lang­sam sei­nen Sound gefun­den hat. Und mitt­ler­wei­le nicht nur auf sei­nem eige­nen Label „Tran­sistic Records”, son­dern mitt­ler­wei­le auch bei Sze­ne­grö­ßen wie Aly & Filas Label „Future Sound Of Egypt” released. Und man merkt den kras­sen Qua­li­täts­an­stieg immer mehr. Nicht nur beim Herrn Mor­ris, son­dern auch grund­sätz­lich in die­sem Uplif­­ting-Bereich. Was liegt da näher als ein net­tes, klei­nes Uplif­­ting-Spe­ci­al zu machen? Pünkt­lich zum 1.5.2016 hab ich den Mix online gestellt. Lei­der konn­te ich die­ses Jahr auch nicht auf die …