Monate: März 2017

Is dem Michi doch egal — Meme für eine bessere Welt

Memes. Eine tol­le Sache aus die­sem Inter­netz. Mitt­ler­wei­le gibt es Mil­li­ar­den davon, mal mehr, mal weni­ger lus­tig. Oft natür­lich mit unsäg­li­cher Gram­ma­tik. Aber das spielt fast nie eine Rol­le. Beim Kaf­fee­trin­ken ges­tern war es dann end­lich so weit. Mich­beck sprach. Das tat er. Auf den Punkt. Es war ihm egal. Er sprach von sich sel­ber. Es war ein­fach gut. Dazu hat­te er noch die­se unglaub­lich sty­li­sche Saba­ton Merch-Son­­nen­bril­­le auf. Es spiel­te alles zusam­men! Zack, Han­dy aus der Tasche. Bumm, Foto gemacht. Return, Meme kre­iert. Jetzt ist es ja so, dass die Din­ger ja all­ge­mein­gül­tig sein soll­ten. Und nicht jeder kennt den Michi. Noch. Denn wir von Ahman​.de haben es uns zur Auf­ga­be gemacht, die­ses Meme in die wei­te Welt zu brin­gen. Weil es DOCH eine All­ge­mein­gül­tig­keit besitzt. Und die­se ist so welt­ver­bes­sernd, dass es fast schon weh tut. Die­ses Meme wird Kon­flik­te lösen auf allen Kon­ti­nen­ten. Es wird die Mensch­heit in ein gewalt­lo­ses Zeit­al­ter füh­ren. Is dem Michi egal — wirk­lich Denn — es ist dem Michi egal. Und davon soll­ten wir uns alle mal …

HomeCon 2017

Retrocomputing-Treffen HomeCon März 2017 in Hanau

Auf Ein­la­dung von Tho­mas „Mugg” Daden, Senad Palic und Jörg Drö­ge bin ich am Sams­tag, den 25.03.2017 zur Home­Con nach Hanau gefah­ren. Die Home­Con ist „ein Retro­­com­­pu­­ting-Tre­f­­fen von Home­­com­­pu­­ter- und Tele­­spiel-Begeis­­ter­­ten jeder Alters­grup­pe im Rhein-Main-Gebiet”. Soweit kann ich das auch bestä­ti­gen. Nach einer gut 100 minü­ti­gen Fahrt kam ich in der schnu­cke­li­gen Hanau­er Alt­stadt an. Rein ins Gebäu­de und schon kamen die übli­chen Ver­däch­ti­gen ums Eck 🙂 Wie bei einem Klas­sen­tref­fen. Mit dem Unter­schied, das man die Leu­te hier mag 😀 Lei­der war es mir an dem Tag nicht mög­lich, schon ab 10 Uhr vor Ort zu sein. Und auch die Miri­am war nicht dabei aus Grün­den. Das wer­de ich aber das nächs­te Mal zu ver­hin­dern wis­sen. Mich erwar­te­ten net­te Leu­te an Tischen, auf­ge­reiht mit den tolls­ten Home­com­pu­tern und Kon­so­len die wo gibt, alle anspiel­be­reit. Hab auch das ers­te ech­te Neo­Geo in mei­nem Leben gese­hen. War sehr inter­es­sant. Als abso­lu­ter Noob-Gamer hab ich aber nicht zu den Con­trol­lern gegrif­fen. Wenn Miri dabei ist, wer­de ich das aber defi­ni­tiv machen!  Des­halb hier schon mal die paar Fotos, die …

Spiceworld — der #schlefaz

Völ­lig unver­mit­telt platz­te es aus Mar­tin her­aus: „Es gibt einen Spi­ce Girls-Film?!” — mei­ne Ant­wort: „Ja!”. Das Kurio­se an die­sem klei­nen Zwi­schen­fall: Ich hat­te die DVD von Spi­ce­world*  erst weni­ge Tage vor­her auf mei­nen Ama­zon-Wunsch­ze­t­­tel gesetzt. Fast hät­te ich den Film sogar damals im Kino gese­hen. Ich woll­te mit mei­ner Freun­din Tita­nic anse­hen, wahr­schein­lich zum wie­der­hol­ten Male, und die Leu­te stan­den bis raus in der Schlan­ge, als es plötz­lich hieß, die Vor­füh­rung sei aus­ver­kauft. Ich über­re­de­te mei­ne Freun­din in der Schlan­ge zu blei­ben, da ich mich schon aufs Kino gefreut hat­te und woll­te statt­des­sen eben ein­fach den Spi­ce Girls-Film anse­hen. Es begab sich aber, dass zwei reser­vier­te Tickets nicht abge­holt wur­den, und wir dann doch noch Leo anschmach­ten konn­ten. Auch jetzt im Nach­hin­ein noch das Bes­te, was uns pas­sie­ren konn­te. Spi­ce­world ver­eint (Pseudo-)Doku und Elton John und Ali­ens Spi­ce­world sah ich dann zum ers­ten Mal auf Pre­miè­re und hab ihn mir auch daher auf Kas­set­te auf­ge­nom­men. Denn im Grun­de ist der Film zwar echt mies, aber er hat mich damals den­noch wahn­sin­nig unter­hal­ten. Ich glau­be aller­dings nicht, …

Axel F. — Amiga ProTracker conversion by DJ METUNE 2015

Ich bin durch Zufall in die­sem Face­book in einer Ami­­ga-Grup­­pe auf ein rela­tiv aktu­el­les Pro­tra­cker Modul auf­merk­sam gewor­den, was für mich schon mehr als was beson­de­res ist. Wie schon bei dem Review des Ami­­ga-Musik Tapes ST-FM erwähnt, war Axel F. im Jah­re 1992/93 mein ers­tes geöff­ne­te Mod mei­nes Lebens. Hat mich ja sehr umge­hau­en und war sehr geil. Und knapp 25 Jah­re spä­ter höre ich eine Con­ver­si­on, die an Genia­li­tät wirk­lich kaum zu über­tref­fen ist. See­e­ehr nah am Ori­gi­nal! Gei­le Tricks und wirk­lich hörens­wert, auch für nicht-nerds und Tra­cker-Hei­nis. Wer sich das Ami­­ga-Mod­­fi­­le run­ter­la­den will, der kann das hier ger­ne tun: axel_f_-_dj_metune

[Laserdisc] Junior — oder zarte Aufklärung für 8-Jährige

Film aus den 90ern, Medi­um aus den 70ern, Papa und Sohn krank. Alles so Din­ge, da kön­nen wie­der­um ande­re Din­ge pas­sie­ren. Als dann das WLan irgend­wann etwas insta­bil den Net­flix-Stream via Wii-Kon­­so­­le zum stot­tern brach­te kam mir die Idee, den Laser­­disc-Play­­er im Schlaf­zim­mer zu akti­vie­ren und mit dem Fili­us einen lus­ti­gen, unver­fäng­li­chen Strei­fen ohne gro­ße Böse­wich­te zu schau­en. Die mag der näm­lich nicht. Kur­zer Blick auf das FSK Logo. Ab 6. Kurz nach­ge­dacht: kein wirk­li­cher Böse­wicht drin. Na dann, ab dafür! Kurz das Cover Rich­tung Max gehal­ten. „Juni­or? Was soll das hei­ßen?” „Na, wer­den wir ja dann wohl sehen, wa?” „Aha. Aber die Leu­te dar­auf ken­ne ich nicht.” Arnold Schwar­zen­eg­ger, Dan­ny DeVi­to. So lang­sam gehört ihr dann wohl doch zum alten Eisen. Wie auch immer. Die LD ele­gant aus dem Slee­ve geholt, die ers­te Fra­ge: „Ehm, wie willst Du denn die Schall­plat­te hier oben abspie­len?” … Als wenn der das ers­te Mal hier in dem Haus wäre 😀 Schnell Disc rein, stau­nen auf der ande­ren Bett­sei­te. Ja, mein Sohn. Film. Beweg­te Bil­der von einer gro­ßen Dop­pel­CD, in LP-Grö­­ße. Nur …