Autor: Miriam

Sie werden so schnell groß – unsere Katzen sind erwachsen

Seit mein Eddy vor fast 15 Jahren gestorben ist, hab ich mir immer gewünscht, wieder Katzen zu haben. Als wir aus Bayern wieder da waren, verheiratet und somit gewillt den Rest unseres Lebens miteinander zu verbringen, sprach auch nichts weiter dagegen, sich von nun an gemeinsam um ein Lebewesen zu kümmern. Oder zwei. Verliebt in große Ohren Zufällig sahen wir eines Tages in Facebook ein Bild derselben Katze. Mila, eine grau getigerte Schönheit, suchte ein neues Zuhause. Doch kaum war der Aufruf gestartet, war sie auch schon vermittelt. Das war schon ein bisschen traurig, aber da wir eh noch nicht sicher waren, letztendlich auch nicht so schlimm. Der Kontakt zur Vermittlung war aber nun da und auf einer weiteren Pflegestelle waren auch noch die Brüder von Mila untergekommen: Bailey und Mo. Mo hatte ebenfalls schon ein neues Heim in Aussicht, aber für Bailey fand sich nichts. Dabei hatte ich mich gleich in ihn, vor allem in sein schönes Gesicht und seine riesigen Ohren verliebt. Da wir uns aber eigentlich doch gegen Katzen entschieden hatten, schmachtete …

Happy „Revenge of the Fifth“

In Anlehnung an „May the forth be with you“ gibt es natürlich auch noch „Revenge of the Fifth“ am 5. Mai beziehungsweise „Revenge of the Sixth“ am 6. Mai. Beide beziehen sich auf „Episode III – Revenge of the Sith“. Und dann ists auch gut mit Star-Wars-Feiertagen. Der kleine Kerl auf dem Titelbild ist übrigens mein kleiner Blech-R2D2* von Fascinations/Metal Earth. Den hab ich bei uns im Müller entdeckt und von Martin zu Weihnachten geschenkt bekommen, War ganz schön fummelig im Zusammenbau, auch weil das richtige Werkzeug gefehlt hat, aber hat auch mega Spaß gemacht. Ich mag eigentlich keine Figuren und anderen Tinnef herumstehen haben, aber Erzwo steht natürlich in Schreibtischnähe. Und ich denke so mit und mit werde ich mir auch noch andere Modelle zulegen bzw. schenken lassen. Die Sterne dahinter kommen aus der NASA Image and Video Library, die seit Neustem freigegeben ist.

May the fourth be with you – happy Star Wars Day!

Anfang Mai ist immer eine gute Zeit für Nerds, denn nicht nur jährt sich am 2. Mai die Schlacht von Hogwarts (Raise your wands! /*), nein, am 4. Mai ist auch noch Star-Wars-Tag. Meine Timelines bei Facebook und Twitter sind voll mit „May the fourth be with you“ wünschen, alle tragen Star Wars-Merchandise, hören den Soundtrack. Und nicht nur die „Privatleute“, auch die Unternehmen nutzen die Gelegenheit auf der Welle mitzureiten. In meiner Facebook-Timeline am heutigen Morgen schon IKEA oder auch die DKMS. „Am vierten Mai sind wir bei Ihnen!“ Ich hab natürlich ein bisschen herumgegoogelt, während ich das hier schreibe. Ich war bislang nämlich der irrigen Meinung, dass es den Star-Wars-Tag noch gar nicht so lange gibt. Vor einigen Jahren gab es bei NTV nämlich ein Interview mit George Lucas. Dieses wurde simultan auf Deutsch übersetzt. Dabei wurde aus dem bekannten Spruch „May the Force be with you!“ („Möge die Macht mit dir sein!“) dann eben „Am vierten Mai sind wir bei Ihnen.“ Wie das passieren konnte? Dem Übersetzer war die Catchphrase offensichtlich nicht …

Es kann nicht immer Retro sein – „Heavy Rain“ auf der Playstation 3

Wer Martin und mich kennt, weiß, dass wir irgendwie zwischen den 80ern und 00ern hängen geblieben sind. Für mich gibt es nichts Schöneres, als SNES zu spielen. (Genau genommen überfordert mich eigentlich fast alles, was dreidimensional ist.) Martin führt nach wie vor die längste Beziehung mit seinem Amiga. Vor einigen Monaten begab es sich aber, dass wir sehr günstig eine gebrauchte Playstation 3* erworben haben, die seitdem aber nahezu ungenutzt im Wohnzimmer herum stand. Lediglich als Streaming-Kiste hatte sie den ein oder anderen Einsatz. Das änderte sich mit „Heavy Rain“. „Neue“ Konsole, neues Glück. Im Jahr 2010 erschien das Spiel „Heavy Rain„* für die PS 3. Das ist inzwischen auch schon wieder 7 Jahre her, was es doch wieder ziemlich retro macht … Jedenfalls hat mich das Spiel in der damaligen Berichterstattung ziemlich fasziniert. Die besondere Steuerung, der nicht fest vorgegebene Handlungsstrang … das war alles neu und spannend. In „Heavy Rain“ beeinflusst das Handeln den Spielverlauf und zwar in einem größeren Ausmaß, als es das Auswählen der Antworten bei „Monkey Island“ tut. Dafür extra eine …

Spiceworld – der #schlefaz

Völlig unvermittelt platzte es aus Martin heraus: „Es gibt einen Spice Girls-Film?!“ – meine Antwort: „Ja!“. Das Kuriose an diesem kleinen Zwischenfall: Ich hatte die DVD von Spiceworld*  erst wenige Tage vorher auf meinen Amazon-Wunschzettel gesetzt. Fast hätte ich den Film sogar damals im Kino gesehen. Ich wollte mit meiner Freundin Titanic ansehen, wahrscheinlich zum wiederholten Male, und die Leute standen bis raus in der Schlange, als es plötzlich hieß, die Vorführung sei ausverkauft. Ich überredete meine Freundin in der Schlange zu bleiben, da ich mich schon aufs Kino gefreut hatte und wollte stattdessen eben einfach den Spice Girls-Film ansehen. Es begab sich aber, dass zwei reservierte Tickets nicht abgeholt wurden, und wir dann doch noch Leo anschmachten konnten. Auch jetzt im Nachhinein noch das Beste, was uns passieren konnte. Spiceworld vereint (Pseudo-)Doku und Elton John und Aliens Spiceworld sah ich dann zum ersten Mal auf Premiere und hab ihn mir auch daher auf Kassette aufgenommen. Denn im Grunde ist der Film zwar echt mies, aber er hat mich damals dennoch wahnsinnig unterhalten. Ich glaube allerdings nicht, …

… und jährlich grüßt täglich das Murmeltier!

Okay Leute, raus aus den Federn! Und nicht die warmen Schühchen vergessen, denn es ist saukalt da draußen! Es ist jeden Tag saukalt, wo sind wir hier, Miami Beach? Wohl kaum! Traditionen wollen gepflegt werden. Und manchmal müssen auch neue entstehen. Jedes Jahr am 2. Februar ist Murmeltiertag. Und das schon seit den 1880er-Jahren. Bei uns ist der Murmeltiertag gestern im vierten Jahr gewesen – zelebriert wie auch schon in den Jahren davor mit dem Film „… und täglich grüßt das Murmeltier“ und Pizza. *   Dieses Jahr stand die Tradition zunächst unter keinem guten Stern. Donnerstags abends ist Martin normalerweise gar nicht zu Hause, aber zum Glück ist der Termin dann doch ausgefallen, alleine wäre es nämlich nur halb so schön gewesen. Nur leider war die DVD (wie auch in den Jahren davor) unauffindbar. Und leider leider hatte auch keiner der gängigen Streaming-Dienste den Film im Angebot. Shame on you, Netflix, Amazon Prime und wie ihr alle heißt! Aber zum Glück hatte ich Besuch von Nicole und die fährt den Film seit Jahren in …

Prisma – Selfies im Stil großer Künstler endlich auch für Android

Wer kennt sie nicht, die künstlerisch anmutenden Bilder, die in der letzten Zeit vermehrt in den Sozialen Medien auftauchen? Verantwortlich dafür, dass Selfies und andere Handyfotos jetzt aussehen, als hätte Roy Lichtenstein sie selbst gezeichnet, ist die App „Prisma“. Prisma gab es jedoch bislang nur für iOS. Seit heute gibt es die App auch für die Android-Nutzer bei Google Play. Einfach dem Link folgen, wenn man im Store „Prisma“ eingibt, kommt nämlich alles andere aber irgendwie nicht das original. Bitte, gern geschehen. Prisma funktioniert ganz einfach: Foto machen oder aus der Galerie auswählen, einen der 36 Filter wählen und fertig ist das Kunstwerk. Die Filter haben so bedeutungsschwangere Namen wie „The Scream“ (der Filter basiert auf Edvard Munchs Gemälde „Der Schrei“), „Mondrian“ (erstellt ein Bild angelehnt an den Stil von Piet Mondrian) oder eben „Roy“, der die Bilder vom oben genannten Roy Lichtenstein nachbearbeitet. Zur Orientierung ist die entsprechende Stilrichtung aber auch als Thumbnail im Button hinterlegt. Die Ergebnisse sind wirklich beeindruckend und die App macht schon Spaß. Zudem kostet sie nichts. Einziges Manko: Der …

Nintendo legt den NES neu auf!

Gestern wurde die Neuigkeit bekannt gegeben: Im November bringt Nintendo den guten alten NES in einer Mini-Version heraus. Auf der offiziellen Nintento-Website ist nachzulesen, dass das kleine Gerät (bei mir müssten es wahrscheinlich zwei Hände voll sein) per HDMI direkt auch an hochauflösende Fernseher anzuschließen ist. Ein gewaltiger Vorteil! Zumindest wenn ich meinen Super Nintendo an den großen Fernseher anschließen will, ist das Spielen wegen vorhandener Latenzen nahezu unmöglich. Auf dem NES sind 30 Spiele bereits vorinstalliert, darunter natürlich auch Klassiker wie Super Mario Bros., Donkey Kong und The Legend of Zelda. Den Preis konnte ich gestern nicht finden, auf Twitter kursierte aber der US-Preis von 60 $. Dank der Facebook-Seite von den Jungs und Mädels bei Zockwork Orange hab ich aber auch den Nintendo Classic Mini endlich bei Amazon gefunden. Dort kann man das gute Stück für 69,99 € vorbestellen.   Ich bin auf jeden Fall sehr stark daran interessiert. Der Preis ist meiner Meinung nach völlig okay und ehrlich gesagt habe ich nie NES gespielt, weil ich erst beim SNES in die Konsolenwelt eingestiegen bin. Ich freu mich drauf! …