Alle Artikel in: Essen

… und jährlich grüßt täglich das Murmeltier!

Okay Leute, raus aus den Federn! Und nicht die warmen Schühchen vergessen, denn es ist saukalt da draußen! Es ist jeden Tag saukalt, wo sind wir hier, Miami Beach? Wohl kaum! Traditionen wollen gepflegt werden. Und manchmal müssen auch neue entstehen. Jedes Jahr am 2. Februar ist Murmeltiertag. Und das schon seit den 1880er-Jahren. Bei uns ist der Murmeltiertag gestern im vierten Jahr gewesen – zelebriert wie auch schon in den Jahren davor mit dem Film „… und täglich grüßt das Murmeltier“ und Pizza. *   Dieses Jahr stand die Tradition zunächst unter keinem guten Stern. Donnerstags abends ist Martin normalerweise gar nicht zu Hause, aber zum Glück ist der Termin dann doch ausgefallen, alleine wäre es nämlich nur halb so schön gewesen. Nur leider war die DVD (wie auch in den Jahren davor) unauffindbar. Und leider leider hatte auch keiner der gängigen Streaming-Dienste den Film im Angebot. Shame on you, Netflix, Amazon Prime und wie ihr alle heißt! Aber zum Glück hatte ich Besuch von Nicole und die fährt den Film seit Jahren in …

Bucheckern-Plätzchen selbstgemacht [einfaches Rezept]

Am Tag der Deutschen Einheit, genauer am 03.10.2016, war Max mal wieder bei uns in der Casa d’Ahman. Im Rahmen eines kleinen Ausfluges zum Friedhof Bergneustadt mit dem Kettcar wurde relativ spontan entschieden: hier gibt es Unmengen an Bucheckern – die sammeln wir! Aber geht da auch mehr? Kurz Google bemüht und auf Chefkoch ein kleines, einfaches Rezept gefunden. Das bekommt man doch bestimmt bei den Schwiegereltern gewuppt? Also: alle Taschen vollgestopft und ab zu Ingrid und Manni zum Spontanüberfall! Anbei auch noch das Rezept, an welches wir uns auch ganz grob gehalten haben ^^ Buchecker-Cookies mit frischen Bucheckern aus dem Wald, von Chefkoch-Mitglied „isabell129“. 180 g Mehl 100 g Bucheckern, gemahlen 80 g Butter, weich 2 Eier 70 g Zucker 1/2 Pck. Backpulver Jetzt muss man dazu sagen, dass Martin ja nicht der größte Backmeister auf diesem Planeten ist. Und die Kekse am Ende vom Lied durch zu hohe Temperatur und 2 Minuten zu lange Backzeit sehr trocken waren. Aber im Geschmack wirklich unglaublich lecker! Deshalb heisst es für uns jetzt: weitersammeln und ein eigenes Rezept ersinnen! Verfeinerung à …

Hurra hurra, der Herbst ist da!

So langsam geht´s hier in Bayern los. Die Trauben werden reif und in der ganzen Gegend duftet es wunderbar nach dem Obst. An einem sonnigen Tag fahren wir eine Arbeitskollegin zu Ihrer Unterkunft und da passiert es: ein kleines, schätzungsweise 4 jähriges, blondes Mädchen brüllt über die Straße: „Kaufens Trauben!“ Und was soll ich da noch lange überlegen? Links ran und meine Frage: „Wieviel Trauben bekomm ich denn für einen Euro?“ Und sie, ganz kaufmännisch, macht einen kleinen Strunk aus der großen Schüssel ab und sagt: „Des is füa zwoa Euro!“ Muss lachen, aber da springt schon der Vater auf uns zu und ermahnt seine Tochter, nicht unverschämt zu sein. Ich gebe ihr den Euro und bekomme einen großen Busch grüner Weintrauben. Im Auto liegen noch dunkelrote, die ich vom Senior vom Chef geschenkt bekommen habe. Na, das gibt ein tolles Abendessen. „Saftig sans a!“ brüllt das kleine Mächen noch fröhlich hinterher. Ein schöner Feierabend ist eingeläutet 🙂