Alle Artikel in: Projekt Top250

… und jährlich grüßt täglich das Murmeltier!

Okay Leute, raus aus den Federn! Und nicht die warmen Schühchen vergessen, denn es ist saukalt da draußen! Es ist jeden Tag saukalt, wo sind wir hier, Miami Beach? Wohl kaum! Traditionen wollen gepflegt werden. Und manchmal müssen auch neue entstehen. Jedes Jahr am 2. Februar ist Murmeltiertag. Und das schon seit den 1880er-Jahren. Bei uns ist der Murmeltiertag gestern im vierten Jahr gewesen – zelebriert wie auch schon in den Jahren davor mit dem Film „… und täglich grüßt das Murmeltier“ und Pizza. *   Dieses Jahr stand die Tradition zunächst unter keinem guten Stern. Donnerstags abends ist Martin normalerweise gar nicht zu Hause, aber zum Glück ist der Termin dann doch ausgefallen, alleine wäre es nämlich nur halb so schön gewesen. Nur leider war die DVD (wie auch in den Jahren davor) unauffindbar. Und leider leider hatte auch keiner der gängigen Streaming-Dienste den Film im Angebot. Shame on you, Netflix, Amazon Prime und wie ihr alle heißt! Aber zum Glück hatte ich Besuch von Nicole und die fährt den Film seit Jahren in …

[Projekt Top250] Frisch ins neue Jahr

Sers! Wie das eben so ist in einem Leben auf der Überholspur (muharhar :D) bleibt das Filmeschauen nach Plan ab und zu mal auf der Strecke. Dementsprechend haben wir uns als kleines Zwischenziel gesetzt, bis zum 1.1.2017 die Top 50 unseres Projekts Top250 komplettiert zu haben. Und siehe da! Es ist! Anbei mal der aktuelle Stand. Den ich natürlich ganz schön kaputt mache. Aber ich gelobe Besserung: Im Dezember 2016 waren noch folgende Filme offen. Wir haben uns dazu entschieden, die Filme dann in chronologisch korrekter Reihenfolge zu schauen. Aus Gründen. Was gar nicht so schlecht war im Nachhinein. Natürlich fällt auf, dass die Filme von vor 70 Jahren einfach anders geschnitten sind und nicht mehr zu den heutigen Sehgewohnheiten passen. Aber war schon super am „lebenden Objekt“ zu erleben, wie das von Jahrzehnt zu Jahrzent angezogen hat. Auf jeden Fall ist mein Bedarf an (Anti-)Kriegsfilmen sowie Stummfilmen fürs erste auf jeden Fall gedeckt 😀 Die mit grünem Haken hatte die Miriam schon gesehen. Da musste ich ganz schön anziehen. Aber zum Glück ist im …

3 Top250-Filme an 3 Tagen

Ich hab am Sonntag hier zum ersten Mal darüber berichtet, wie bei uns das #projekttop250 läuft. Ich weiß nicht, ob das alleine ausschlaggebend war, oder ob es die netten Responses bei Facebook waren, aber irgendwie hat uns das wieder etwas mehr angefixt. Erleichternd kam hinzu, dass gleich zwei Top250-Filme im Fernsehen ohne Werbung (!) auf Arte liefen, die wir nicht in unserer Sammlung und auch nicht unbedingt auf dem Wunschzettel haben. Am Sonntag gleich nach dem Posting ging es los mit „Vertigo – Aus dem Reich der Toten“. Aktuell Platz #74, bei uns noch #54. Dieser Hitchcock-Film war 1958 nicht gerade das, was man einen Kassenschlager nennt und ist auch bei den Kritikern nicht besonders gut angekommen. Der Film kam eigentlich erst sehr spät zu Ruhm und Ehre und wurde 2012 gar von einer Jury zum besten Film aller Zeiten gewählt. Der Platz in der Top250 ist auf jeden Fall verdient, sowohl technisch als auch dramaturgisch ist er – vor allem in Anbetracht seines Alters – wirklich überraschend und hochwertig. Dennoch muss ich zugeben, dass er mich nicht wahnsinnig gepackt hat …

#projekttop250 – Aktueller Stand

Martin und mich verbindet unter anderem, dass wir gerne Filme anschauen. Nicht umsonst hat er eine wahnsinnig große Laserdisc- und ich eine große DVD-Sammlung. Irgendwann hab ich mir dann mal überlegt, dass ich gerne die laut der Internet Movie Database 250 besten Filme aller Zeiten ansehen möchte. Und der Martin macht mit. Die Top250 schwankt, da sie aus den User-Bewertungen gebildet wird; also hab ich vor einiger Zeit mal einen Stand fest gemacht, den wir seitdem „abarbeiten“ – wenn wir gerade Zeit und Lust dazu haben. Es gibt ein Google Doc, auf dem wir festhalten, wer welchen Film gesehen hat und wo wir die Filme, die noch offen sind anschauen können. Einiges haben wir nämlich auf Laserdisc, DVD oder Video zu Hause oder können es uns auf Netflix oder Amazon ansehen. Ob die Streaming-Dienste aktuell sind, kann ich allerdings nicht garantieren, da das Programm hier häufiger mal wechselt. Wer mal reinschauen will, welche Klassiker wir noch so vor uns haben, kann das Google Doc aufrufen. https://docs.google.com/document/d/1Xpys_FwhRO-BfBgI4JTqqMMnOxh-2okvZIEkovfb6os/edit?usp=sharing Eine Zeit lang im Winter haben wir eigentlich nur Top250-Filme und …

Touch of evil | Laserdisc / LD

Passend zum Grund des Besuchs in der Heimat diese LD rausgekramt. Sie war ein Zufallskauf durch ein Sammelsurium, dessen ich habhaft wurde. Es handelt sich hier um den in Deutschland als „Im Zeichen des Bösen“ bekanntgewordenen Film von Orson Welles. LD betrachtet, nie etwas von gehört. Ist laut Wikipedia der letzte Kinofilm von Welles und ist deshalb allein schon einen Blick wert. Dazu kommt, dass dieses Machwerk auch in Miriams und meiner persönlichen „Projekt Top250“-Liste vorhanden ist. Also durch Zufall Pflichtprogramm erstanden. So weit, so gut! Beim anschauen der Hülle wird mir aber wieder bewusst, warum Laserdisc so ein verdammt tolles Format mit Herz ist! Die Aufmachung ist wirklich mehr als ordentlich. Dazu gibt es ein mehrseitiges Inlay mit vielen Informationen zum Film, tollen Fotos. Apropos: dazu gibt es noch 2 auf Pappe gedruckte Fotos. Eigentlich schon das, was heutzutage eine „krasse Sammleredition“ wäre 🙂 Es handelt sich hier um ein Machwerk des Genres „Film noir“ und hat – selbst für mich als Laien – einige abgefahrene Sachen intus. Wie zum Beispiel die Eröffnungsszene am Anfang. …