Online Marketing
Schreibe einen Kommentar

Ich bin eine neue Zielgruppe

Ich mag Facebook. Vor allem beruflich bedingt mag ich auch Facebook-Marketing. Als Online-Redakteurin und Social-Media-Managerin habe ich sehr zu schätzen gelernt, dass es bei der Erstellung einer Facebook-Werbekampagne tausende Möglichkeiten gibt, um die richtige Zielgruppe zu erreichen.

Auch bin ich persönlich ein Freund von personalisierter Werbung. Ja, man ist ein “gläserner Mensch” und hui, Facebook kennt meine Interessen besser als manche meiner Freunde. Aber für mich hat das mehr Vor- als Nachteile. Wieso sollte mich zum Beispiel Werbung für Pferdedecken interessieren? Oder für Schusswaffen? Facebook weiß, dass ich eine pazifistische Pferdefeindin* bin und zeigt mir sowas deshalb gar nicht erst. Facebook weiß aber, dass ich selbstständig bin, mich für Mediengestaltung und Retro-Videospiele interessiere. Deshalb entdecke ich dank Facebook z. B. ständig neue Tools, die mir die Arbeit erleichtern wie Buchhaltungsprogramme oder neue Gimmicks für die Gestaltungsbibliothek.

Im Februar aber, kurz vor unserem Jahrestag, hat Martin mich gefragt, ob ich ihn heiraten will. Ich wollte natürlich und weil wir sozusagen im Internet wohnen, haben wir auch ganz kitschig und albern bei Facebook unseren gemeinsamen Beziehungsstatus auf “verlobt” gesetzt.

Seitdem hat sich meine Timeline sehr verändert. Was ich seitdem angezeigt bekomme: Hochzeitsfotografen (im Bergischen und im Sauerland, die Lokalisierung funktioniert also ganz hervorragend), Kartendruckerereien für Save-the-Date- und Einladungskarten, Dekoration, Wedding-Planner und so weiter und so fort…

 

 

Ich will mich gar nicht so arg beschweren, das meiste überlese ich einfach. Aber wenn man doch mal was Cooles angezeigt bekommt, wie zum Beispiel die Fotoboxen von Foboxy, ist es eigentlich schon viel zu spät, denn wir haben uns überlegt spontan noch dieses Jahr zu heiraten und für das Datum der Party sind augenscheinlich schon alle Boxen reserviert. Schade, Schokolade. Wäre sicher witzig gewesen und ich hätte gerne hier berichtet. Aber vielleicht ergibt sich noch mal eine andere Gelegenheit.  

Augenscheinlich bin ich als “Braut” übrigens alleinig dafür verantwortlich, die Hochzeit zu planen. Die Timeline von Martin hat sich nämlich seit der Änderung des Beziehungsstatus nicht verändert. Hm…

 

*Feindin ist natürlich Quatsch, passte nur, weil es das Gegenteil von “Freund” ist. Pferde interessieren mich lediglich einfach nicht.

Kategorie: Online Marketing

von

Miriam

Ich bin gerne in diesem Internet unterwegs, spiele gerne Super Nintendo und Filme und Serien und den Martin schau ich mir auch gerne an. Affiliate-Links kennzeichne ich mit einem *.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.