Film & Kino, Kinder Kinder, Laserdisc
Schreibe einen Kommentar

[Laserdisc] Junior – oder zarte Aufklärung für 8-Jährige

Film aus den 90ern, Medium aus den 70ern, Papa und Sohn krank. Alles so Dinge, da können wiederum andere Dinge passieren. Als dann das WLan irgendwann etwas instabil den Netflix-Stream via Wii-Konsole zum stottern brachte kam mir die Idee, den Laserdisc-Player im Schlafzimmer zu aktivieren und mit dem Filius einen lustigen, unverfänglichen Streifen ohne große Bösewichte zu schauen. Die mag der nämlich nicht. Kurzer Blick auf das FSK Logo. Ab 6. Kurz nachgedacht: kein wirklicher Bösewicht drin. Na dann, ab dafür!

Kurz das Cover Richtung Max gehalten. „Junior? Was soll das heißen?“ „Na, werden wir ja dann wohl sehen, wa?“ „Aha. Aber die Leute darauf kenne ich nicht.“

Arnold Schwarzenegger, Danny DeVito. So langsam gehört ihr dann wohl doch zum alten Eisen. Wie auch immer. Die LD elegant aus dem Sleeve geholt, die erste Frage: „Ehm, wie willst Du denn die Schallplatte hier oben abspielen?“ … Als wenn der das erste Mal hier in dem Haus wäre 😀

Schnell Disc rein, staunen auf der anderen Bettseite. Ja, mein Sohn. Film. Bewegte Bilder von einer großen DoppelCD, in LP-Größe. Nur anders.

Und dann gings auch schon rund! Seichter Hollywood Klamauk in Starbesetzung. Lustiges Thema, unwichtig wie Pickeljucken. Aber wirklich fein gemacht, musste tatsächlich auch das ein oder andere Mal schmunzeln. Und zwischendurch kamen dann auch die Fragen. „Was ist denn ein Steifer?“ War so mein Highlight. „Welche Eizelle?“ „Wieso das Kind mit der Spritze rein? Geht doch anders!“

Summasumarum hat Max aber auch gut gelacht. Kann ich also Eltern empfehlen, deren Kinder sich sonst immer ein wenig anstellen. War ganz ok. Ach ja: der LD Transfer war super ordentlich. Stabiles Bild, bomben Sound. Hollywood-Happy-End. Arnie. Alles ok.

Über Junior:

Alex Hesse (Arnold Schwarzenegger) und Larry Arbogast (Danny DeVito) sind wissenschaftliche Partner und beschäftigen sich mit der Embryoentwicklung und entwickeln ein Medikament, welches die Schwangerschaft bei Frauen ermöglichen soll, wo es bisher nicht möglich schien. Leider wird das Projekt gecancelt und alle Forschung scheint umsonst gewesen zu sein. Nicht mit Danny de Vito 😀 Dieser überredet seinen Partner Alex, diesem eine befruchtete Eizelle einzupflanzen. Ja genau: Arnold wird schwanger!

Und so geht es dann dahin. Ja, es ist eine Komödie aus dem Jahre 1994. 106 Minuten Klamauk mit Starbesetzung. Nichts tiefgehendes. Witziges Thema, und ja: Klischeefestival über gestresste Frauen in der Schwangerschaft. Ich glaube, meine Mama hätte Tränen gelacht, während Arnold Schwarzenegger hächelnd seinen Stimmungsschwankungen erliegt. Keine große Höhen, allerdings auch keine große Tiefen. Für einen entspannten Filmeabend mit Junior war es sehr entspannend 🙂 Ich glaube, ich muss mir dann noch mal Twins anschauen 😀

Arnold Schwarzenegger: Dr. Alex Hesse
Danny DeVito: Dr. Larry Arbogast
Emma Thompson: Dr. Diana Reddin
Frank Langella: Direktor Noah Banes
Pamela Reed: Angela

Kategorie: Film & Kino, Kinder Kinder, Laserdisc

von

Martin

Guten Tag. Ich bin gerne im Internet. Und teile da gerne die Dinge die mich interessieren, die ich mache und was ich gut finde. Da Facebook nicht jedermanns Sache ist nun auch auf der eigenen Webseite. Danke, Miri!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.