Bergneustadt, Musik, Producing
Schreibe einen Kommentar

Musik mit Annabel … und Martin

Wie Mar­tin bereits erwähn­te (in dem Bei­trag zu Bai­leys Kat­zen­mu­sik), hat er für die lie­be Anna­bel Ander­son ein biss­chen was am Kla­vier ein­ge­spielt. Inzwi­schen sind hier schon meh­re­re Auf­nah­me­ses­si­ons gelau­fen und das Ergeb­nis kann sich durch­aus hören (und auch sehen!) las­sen. Mar­tin ist natür­lich viel zu beschei­den, um die Vide­os hier zu pos­ten, des­we­gen über­neh­me ich das. Ins­ge­samt sind hier bis­lang drei Songs auf­ge­nom­men wor­den. Bis­lang alles Cover, aber mal sehen, was noch pas­siert. Ich bin jeden­falls der Mei­nung, dass es sehr viel­ver­spre­chend klingt. Und dass wir dem­nächst noch mehr hören können.

Los ging es mit einem Cover von „Herz­be­ben” von Hele­ne Fischer. Der Hele­ne macht so schnell natür­lich kei­ner Kon­kur­renz und das war hier auch nicht das Ansin­nen. Es han­delt sich auch um ein akus­ti­sches Cover, das mit dem Utz-Utz des Ori­gi­nals nicht mehr viel gemein­sam hat. Ich bin da natür­lich nicht beson­ders objek­tiv, aber ich fin­de das Kla­vier, das Mar­tin ein­ge­spielt hat, ganz gran­di­os. Und es gibt dem Song eine ganz beson­de­re, gefühl­vol­le Note. (Ja, Kla­vier spie­len­de Män­ner machen mich schwach. Ein wei­te­rer Grund, war­um ich den Kerl gehei­ra­tet hab!)

Als nächs­tes folg­te dann eine eige­ne Ver­si­on des Lie­des „Mein Ziel”. Ein christ­lich gepräg­ter Song von Andi Weiss. Der Text lässt sich aber auch ganz welt­lich umdeu­ten und ist daher ein fan­tas­ti­scher Song zum Bei­spiel für Hoch­zei­ten. Und — was man den moder­nen christ­li­chen Songs las­sen muss — es sind ganz häu­fig sehr geschmei­di­ge Ohr­wür­mer. Und „Mein Ziel” hat­te ich wirk­lich tage­lang im Ohr.

Heu­te gab es dann schon wie­der die nächs­te Ses­si­on. Und ich weiß gar nicht, ob ich ver­ra­ten darf, wel­cher Song als nächs­tes erscheint. Des­we­gen tu ich es nicht und ihr müsst ein­fach abwar­ten. Wer als ers­ter Bescheid wis­sen will, soll­te Anna­bels You­Tube-Kanal abon­nie­ren oder Anna­bel bei Face­book fol­gen.

Übri­gens: Wer auch so schön sin­gen kön­nen möch­te wie Anna­bel: Sie gibt unter ande­rem auch Gesangs­un­ter­richt! Bei „Musik mit Anna­bel”, ihrer neu­en Web­site, gibt es ein paar Infor­ma­tio­nen zu ihren Kur­sen. Aller­dings befin­det sich die Sei­te noch im Auf­bau — und ich muss das wis­sen, ich hab sie schließ­lich gemacht. 😉

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.