Allgemeines
Kommentare 2

[update] Prince ist tot. Und nicht nur der. And sometimes it snows in april.

Wegen des Updates im November 2016 bitte kurz runterscrollen, geht los unter dem Schneevideo!

Liebes 2016,

wie geht es Dir soweit? Ich kann meckern, wie immer. Ist ja auch ein Standardspruch von mir. Aber das spricht ja dafür, dass mir nicht langweilig ist. Bei Dir scheint Langeweile aber Programm zu sein. Wie sonst soll ich mir erklären, was Du in diesem ersten Tertial so angestellt hast?

Bin ja nicht dafür bekannt, der größte Rock- und Popliebhaber zu sein. Aber das, was da gerade passiert, finde selbst ich unpassend. Begonnen hat alles mit der Hobbyalkoholiker-Ikone Lemmy. Da haben wir alle noch im Schock gewitzelt „Tja, trotz in Whisky eingelegter Lebensweise doch nicht ewig gehalten.“ Und das sich der liebe Herrgott im Himmel einen Topp Frontmann geholt hat. Und dann ging es Schlag auf Schlag. David Bowie, Roger Cicero (den ich zwar nicht mochte, aber ein super Mukker war), Hugo Strasser, die singende Spreewaldgurke Achim Mentzel. Und jetzt auch noch Prince. Dass das doppelt tragisch ist, was sich in deinem komischen Aprilwetter spiegelt, liebes 2016, da komme ich gleich noch zu. Der kleine große Superstar. Unzählige Hits wie „Kiss“ oder „Purple Rain“ für sich und andere geschrieben. Den Soudtrack zum besten Batman aller Zeiten gemacht.

Selbst vor der Polizei machtest Du nicht Halt und hast Dir mit dem Tatortkommissar Karl-Heinz von Hassel einen pfiffigen Ermittler geholt. Politiker wie Guido Westerwelle und Hans-Dietrich Genscher, die ich nur zu gut aus meinen Kindertagen durch „Hurra Deutschland“ immer wieder auf dem Schirm hatte, sind auch weg. Roger Willemsen, der geile Interlektuellen-Haudrauf. Und dann war endgültig Schluss mit Lustig, als der Peter aus dem Bauwagen tot war. Peter Lustig, auch er einer der ganz Großen meiner Kindheit. Und auch Miriams Jugend ist der großartige Alan Rickman, seines Zeichens der zwielichtige Zauberer Severus Snape aus dem Harry Potter Universum gegangen. Und auch die Comedy hat einige der Besten gehen lassen müssen. So meinen Lieblingspolizeiinspektur neben Frank Drebbin aus der nackten Kanone – George Kennedy. Und unvergessen: der Trollo-Polizist, gespielt von Michel Galabru, der immer neben Louis de Funès gespielt hat. Und hier reden wir wirklich von den bekannteren Menschen, die dieses Jahr die Bühne bzw. das Rampenlicht verlassen haben.

Und damit nicht genug! Nein, „liebes“ 2016. Jetzt musst Du uns auch noch zeigen, dass sämtliche Aprilsprüche (Der April, der macht was er will) total nicht von ungefähr kommen. Aber sämtlichen anderen Sprüche (Winterreifen immer von Oktober bis Ostern) mal getrost in die Tonne können. Und deshalb hatten wir schon 22 Grad im März und bibbern und schlittern jetzt bei 1,5 Grad Celsius zur Arbeit. Und kratzen Eis und Schnee vom Auto. Ja, 2016, Du bist schon ein unangenehmes Arschloch.

Und um da wieder auf Prince zu kommen: welch Ironie! Und dann hat der kleine Mann auch noch sowas von Recht: sometimes it snows in april. Frühling war immer so ne Sache. Da hat man sich gefreut, dass es aufwärts geht, alles spriest und blüht und es vorwärts geht. Stattdessen erfriert man im Schnee und alle sterben hier wie die Fliegen. 2016, da hast Du Dir ja ganz schön Mühe gegeben in den ersten 4 Monaten. Lass das doch einfach.

Aber wie sagt man so schön? Was noch nicht ist, kann ja noch werden. Wie immer höchst optimistisch eingestellt,

Hoffentlich nicht Dein
Martin

 

PS: Schau dir den Mist an, den Du da machst! Am Wochenende sollten wir die Nacht draußen verbringen und Maibäume klauen! Na, werden wohl eher bei der Nicole im Warmen sitzen und es uns da gut gehen lassen.

 

 

[UPDATE] im November 2016

Nach dem letzten Post über das schlechte Wetter und der zahlreich verstorbenen Ikonen hat das Jahr 2016 nochmal richtig Gas gegeben. Unwetter in ganz Deutschland haben für Ausnahmezustände gesorgt. Unzählige Dramen bei der Flucht vieler Menschen, welche nur dem Krieg entfliehen wollten und im Nachhinein vom Regen in die Traufe gelaufen sind. Und nach dem Brexit ging es ab Juli  nochmal richtig rund. Ein Vollidiot fährt mit einem Lastwagen in eine Menschenmenge in Nizza. In der Türkei gibt es die Ausschreitungen bzw. dann auch als Putschversuch betitelte Demonstration gegen den Knallbirnenmann Recep Tayyip Erdogan. Hackbeil-Idiot in Würzburg, am 22.07. dann einen 1A Amoklauf in München. Zum Finale bringen dann zwei IS-Fanatiker einen 84 jährigen Priester, wieder in Frankreich, genauer in Rouen, um. Weil sie es können. Portugal wird Europameister. August und September haben wir uns dann alle aufgeregt über die Flachzangen der AfD und haben gedacht, sowas Dummes wie die Reichsbürger ist doch nur ein Scherz. Und dann heute Supergau in Amerika: Donald Trump hat es ernsthaft geschafft. Er ist „der mächtigste Clown … ehm … Mann der Welt“. Aber da mach ich mir keine allzu große Sorgen. Den 3. Weltkrieg wird er alleine nicht lostreten. Wird halt ein holpriger Ritt die nächsten 4 Jahre für die USA selber und alle, die damit zu tun haben. Oh, warte…

2016. Was immer Du uns damit sagen willst. Reicht. Immerhin nur noch gut 7 Wochen. Aber da geht bestimmt noch was. Ich freu mich jetzt schon auf die Presidentschaftswahlen in Österreich und dann die Bundestagswahlen in 2017 bei uns in diesem Deutschland.

„Da muss man den da oben mal so richtig vor den Koffer scheissen, damit die mal Wach werden.“ Ja, super Idee. Das ist wie in den Spiegel kacken und sich wundern, warum das so beschissen aussieht und doof riecht. Vielleicht ist 2016 ja auch die richtige Strafe für Menschen, die lieber auf das Wort von Fanatikern hören und auf 2000 Jahre alte Bücher über kosmische Zombies, die ewiges Leben durch symbolisches Essen von Körperfleisch und Blut versprechen.

Wird schon werden.

Kategorie: Allgemeines

von

Martin

Guten Tag. Ich bin gerne im Internet. Und teile da gerne die Dinge die mich interessieren, die ich mache und was ich gut finde. Da Facebook nicht jedermanns Sache ist nun auch auf der eigenen Webseite. Danke, Miri!

2 Kommentare

  1. Nayru sagt

    Recht hast Du!

    Ich würde eine entsprechende Petition gegen das allzu aggressive Vorgehen des Jahres 2016 jedenfalls gekonnt mitzeichen.

    Traugig hängen halbfertige, nasse Blätter am Baum vor dem Büro. Wie soll man da die Lebensgeister in sich spüren? Unerwartete Schneelasten bedrücken die Seele.

    Was bleibt ist die Hoffnung. Gestorben wird zwar weiterhin – aber eines ist sicher: Spring is coming! Brace yourselfs 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.