Allgemeines, Amiga, Musik, Retro, Tape
Kommentare 1

ST​-​FM (DATA999) | Children of Obarski – Amiga Musik auf Tape in 2017

Es ist Februar. Kalt und ungemütlich, aber so langsam ist der Schnee verschwunden. Da flattert ein neues Musikrelease auf Bandcamp rein, welches meine Aufmerksamkeit weckt. Der Klappentext liest sich vielversprechend:
This is a tribute to one of the most used sample packs of the late 1980’s: ST-01 and ST-02! These two floppy disks came with the Amiga software Soundtracker (made by Karsten Obarski) in 1987, and was used by thousands of teens around the world!
ST-FM celebrates this movement with ST-01 and ST-02 based songs from a selection of artists renowned for their work on the Amiga, many for over three decades.

Aha! Da haben sich also eine handvoll Recken zusammengetan, um mit den Sounds meiner Jugend neue Musik zu kreieren. Krass! In den ersten Song reingespult und *patsch*, sitze ich vor meinem inneren Auge vor meinem Amiga 2000, irgendwo 1992 / 1993 in meinem Kinderzimmer und lade zum ersten Mal das Mod Axel F. in meinen Startrekker. Meine Kinnlade fällt runter. Was? Dieser heiße Sound kommt gerade aus den Monitorboxen? Unglaublich! Bisher gabs Axel F. nur auf Sonix, und das klang ganz schön uncool. Doch was hier in meine Ohren ballert haut mich einfach um. Neben der Startrekker-Diskette gibt es noch ein Samplepack dabei, auf 6 Disketten verteilt. Die berühmt-berüchtigten ST-00 bis zur ST-06. Ich lade Sounds, spiele sie auf der Tastatur. Ich lade Module, höre. Bin sprachlos. Der Grundstein zur Musikproduktion ist gelegt. Und nun gibt es ein Tribute zu den ersten beiden dieser legendären Sounddisketten. Krass! Und was sehen meine Augen noch? Das Release ist nicht nur Digital – nein! Es kommt, stilgerecht und der Zeit damals angepasst, auf Tape daher!

Es gibt eine limitierte Auflage von 100 Kassetten (wobei ich vermute, das es 200 sind, da es zwei Varianten gibt). Diese werden entweder geliefert in grün-transparentem Kassettencase mit Orangefarbener Kassette (für diese Version habe ich mich entschieden) oder in einem orange-transparentem Case mit blauer Kassette. Als Info dazu sagt Bandcamp, dass die Kassetten in England hergestellt werden und aus Frankreich verschifft werden.

Das Inlay mit dem Cover und weiteren Infos ist auf hochwertigem, dicken Karton gedruckt und macht einen guten Eindruck. Das Case selber allerdings nicht so. Ist sehr labberig – was aber auch zum Beispiel bei den neuen Kassetten der John Sinclair Edition 2000 Serie der Fall ist. Trübt für mich den Gesamteindruck schon sehr. Wäre vom Prinzip egal, wenn man sich das Medium Kassette nur in den Schrank stellt und dann die unlimited Stream Option von Bandcamp zunutze macht. Aber ich mag ja dann auch den Genuß der Musik vom Medium der Wahl selber.

Auf der Kassette selber befinden sich alle 15 Songs des Digital Albums. Anbei die vollständige Playlist mit Tracklängen:

Side 1:
1. qwan – K-man 02:27
2. Zabutom – Play my Billz 01:59
3. Balboa – Death Mission 03:00
4. linde – Work 02:30
5. Dr Vector – Life Is A bonus 03:01
6. GOTO80 – Advectorbarski 03:30
7. Svetlana – Bad Dudes Street 02:38
8. tero – Amigasoline 04:29

Side 2:
9. 4-Mat – Popsnare 02:49
10. vim – Stox 03:16
11. Omri Suleiman – Tyobar1 04:09
12. firedrill – Channel 03:37
13. Ingemar – 3D 2 02:04
14. Enzo Cage – Suntronic10 02:18
15. Mark ‚TDK‘ Knight – Sanity Twister 05:30

Der Versand erfolgte sicher durch verstärkende Pappeinlage in einem gepolsterten Umschlag. Die veranschlagten 5 Tage wurden im übrigen eingehalten – also alles cool!

Als besonderes Gimmick neben der Möglichkeit, das Album bei Bandcamp selber zu hören, ist die interaktive Version (der Link dahin befindet sich unter diesem Text).

Hier wird eröffnet in stylischer Amiga 500 und WB / Kickstart 1.3 – Manier. Man bekommt quasi eine in C64 Petscii Style animierte Musikdisk präsentert. I like!

Bin noch nicht mit allen Songs durch zum jetzigen Zeitpunkt. Aber die Sounds sind auf ST​-​FM (DATA999), soweit ich das bis jetzt beurteilen kann, sehr frisch und gut eingesetzt. Man merkt Ihnen deutlich das Alter an. Aber die Künstler haben hier wirklich alles gegeben, etwas aktuelles mit viel Retrocharme zu schaffen.

Das Label Data Airlines aus Frankreich ist mir mit diesem Release das erste Mal aufgefallen. Werde mich aber mal weiterbilden. Die Fokussierung auf retrogaming, indie electrronics, chuptune und retro-future design klingt mehr als lecker. Die Wurzeln in der Cracker- und Demoszene sind richtig zu spüren, und Grenzen im Format sind nicht zu erkennen. SIDs sind auch dabei. Na prima 🙂

Ein wirklich tolles Projekt, welches unter Fuchtel des schwedischen Musikers GOTO80 entstanden ist. Und es kommt genau zur richtigen Zeit! Denn jetzt, wo so viele Retro-Scene-Musikprojekte anstehen besinne ich mich auf meine musikalischen Wurzeln. Kann es kaum erwarten, auf dem Rückweg im Auto gleich den Walkman an die Soundanlage zu klemmen und den Rest zu hören!


Weitere Links:

ST​-​FM (DATA999) auf Bandcamp:
https://dataairlines.bandcamp.com/album/st-fm-data999

Interaktive Musicdisc für den Browser (am Besten mit Chrome):
http://www.dataairlines.net/protodata/ST-FM/

Data Airlines Labelwebseite:
http://dataairlines.net

Kategorie: Allgemeines, Amiga, Musik, Retro, Tape

von

Martin

Guten Tag. Ich bin gerne im Internet. Und teile da gerne die Dinge die mich interessieren, die ich mache und was ich gut finde. Da Facebook nicht jedermanns Sache ist nun auch auf der eigenen Webseite. Danke, Miri!

1 Kommentare

  1. Pingback: Axel F. – Amiga ProTracker conversion by DJ METUNE 2015 › ahman.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.