Alle Artikel mit dem Schlagwort: DVD

Weissblaue Geschichten: 01 – Der Schlaumeier / Der Tandler / Das Gspusi

Der Schlau­mei­er Der kor­rup­te Bür­ger­meis­ter in Per­son des Hans Cla­rin macht gemein­sa­me Sache mit den Sau­preu­ßen aus Hes­sen — in dem Fall der Bau­lö­we ohne Namen, gespielt von Gün­ther Strack (den trägt auch da schon kei­ner Hucke­pack). Die wol­len dem im Ster­ben lie­gen­den Bau­ern betup­pen und ihm das Grund­stück abschwat­zen. Der ist aber ein ganz geris­se­ner. Und so geht’s dahin! Gip­fel­tref­fen der gro­ßen 80er Schau­spie­ler aus dem ZDF. Käptn Bayr­ham­mer zusam­men mit Hans Cla­rin. Also Meis­ter Eder und sein Pumuckl zusam­men mit dem dicken Strack (ohne Ano­rak). Der tritt immer flei­ßig in Hüh­ner­ka­cke und macht einen auf fie­sen Hes­sen. Nicht die bes­te Fol­ge, aber ganz soli­de. Bayr­ham­mer wie­der­um ist der Knal­ler in Tüten 😀 Zur Fol­ge: Titel: Der Schlau­mei­er Län­ge: 15:56 Minu­ten Bau­er: Gustl Bayr­ham­mer Bür­ger­meis­ter: Hans Cla­rin Bau­lö­we: Gün­ther Strack   Der Tand­ler Abzo­cker­ehe­paar aus Gel­sen­kir­chen will einen Schrei­ner­meis­ter aus einem ober­bay­ri­schen Dorf übers Ohr hau­en. Hans-Die­­ter mit sei­ner Tuss­nel­da kommt in einen Tou­­ris­­ten­­nepp-Laden und glaubt, da das dicke Geschäft zu machen, in dem er dem Laden­be­sit­zer übers Ohr hau­en will. Auch hier wie­der höchst bekann­te Gesich­ter und Stim­men! Beson­ders bekannt: …

Ich habe ein wenig Platz für den Käse gelassen

Ja rich­tig. Ich habe gera­de etwas aus Buf­fy zitiert. Dank Miri­am habe ich mich doch mal durch die ers­ten paar Fol­gen gehan­gelt. Aber gehan­gelt ist nicht ganz rich­tig aus­ge­drückt. Mit die­sem Zitat zeigt sich: ich bin am Ende der vier­ten Staf­fel ange­kom­men. Womit das Berg­fest nun unum­stöß­lich „über­wun­den“ ist. Und es macht ver­dammt Spass. Und wie das so ist in die­sen 90er Seri­en wach­sen einem die Prot­ago­nis­ten doch sehr ans Herz. Selbst die Böse­wich­ter. Das war bei Fri­ends genau­so wie jetzt bei Buf­fy. Ers­te­res habe ich dann auch zum ers­ten Mal gese­hen in 2014. Gute 20 Jah­re spä­ter als man es hät­te tun sol­len. Bei Buf­fy sinds glau­be ich 19 Jah­re spä­ter. Natür­lich ist der Humor ein ande­rer, das look & feel umso mehr. Aber zeit­lo­se The­men in net­ten, schmack­haf­ten (Et)Happen. Man könn­te sagen: ich bin Fan! Beson­ders von Spike. Ich tra­ge den Käse – er trägt nicht mich! Wir sind in der Hälf­te der letz­ten Fol­ge der 4. Staf­fel. Ein gelun­ge­ner Abschluss wie mir scheint. Und Giles ist ein Top Sän­ger – fra­ge mich schon seit ein …