Monate: September 2015

Touch of evil | Laserdisc / LD

Passend zum Grund des Besuchs in der Heimat diese LD raus­gekramt. Sie war ein Zufall­skauf durch ein Sam­mel­suri­um, dessen ich hab­haft wurde. Es han­delt sich hier um den in Deutsch­land als “Im Zeichen des Bösen” bekan­nt­ge­wor­de­nen Film von Orson Welles. LD betra­chtet, nie etwas von gehört. Ist laut Wikipedia der let­zte Kinofilm von Welles und ist deshalb allein schon einen Blick wert. Dazu kommt, dass dieses Mach­w­erk auch in Miri­ams und mein­er per­sön­lichen “Pro­jekt Top250”-Liste vorhan­den ist. Also durch Zufall Pflicht­pro­gramm erstanden. So weit, so gut! Beim anschauen der Hülle wird mir aber wieder bewusst, warum Laserdisc so ein ver­dammt tolles For­mat mit Herz ist! Die Auf­machung ist wirk­lich mehr als ordentlich. Dazu gibt es ein mehr­seit­iges Inlay mit vie­len Infor­ma­tio­nen zum Film, tollen Fotos. Apro­pos: dazu gibt es noch 2 auf Pappe gedruck­te Fotos. Eigentlich schon das, was heutzu­tage eine “krasse Samm­lered­i­tion” wäre 🙂 Es han­delt sich hier um ein Mach­w­erk des Gen­res “Film noir” und hat — selb­st für mich als Laien — einige abge­fahrene Sachen intus. Wie zum Beispiel die Eröff­nungsszene am Anfang. …

Hurra hurra, der Herbst ist da!

So langsam geht´s hier in Bay­ern los. Die Trauben wer­den reif und in der ganzen Gegend duftet es wun­der­bar nach dem Obst. An einem son­ni­gen Tag fahren wir eine Arbeit­skol­le­gin zu Ihrer Unterkun­ft und da passiert es: ein kleines, schätzungsweise 4 jähriges, blondes Mäd­chen brüllt über die Straße: “Kaufens Trauben!” Und was soll ich da noch lange über­legen? Links ran und meine Frage: “Wieviel Trauben bekomm ich denn für einen Euro?” Und sie, ganz kaufmän­nisch, macht einen kleinen Strunk aus der großen Schüs­sel ab und sagt: “Des is füa zwoa Euro!” Muss lachen, aber da springt schon der Vater auf uns zu und ermah­nt seine Tochter, nicht unver­schämt zu sein. Ich gebe ihr den Euro und bekomme einen großen Busch grün­er Wein­trauben. Im Auto liegen noch dunkel­rote, die ich vom Senior vom Chef geschenkt bekom­men habe. Na, das gibt ein tolles Aben­dessen. “Saftig sans a!” brüllt das kleine Mächen noch fröh­lich hin­ter­her. Ein schön­er Feier­abend ist ein­geläutet 🙂

Ich habe ein wenig Platz für den Käse gelassen

Ja richtig. Ich habe ger­ade etwas aus Buffy zitiert. Dank Miri­am habe ich mich doch mal durch die ersten paar Fol­gen gehangelt. Aber gehangelt ist nicht ganz richtig aus­ge­drückt. Mit diesem Zitat zeigt sich: ich bin am Ende der vierten Staffel angekom­men. Wom­it das Bergfest nun unum­stößlich „über­wun­den“ ist. Und es macht ver­dammt Spass. Und wie das so ist in diesen 90er Serien wach­sen einem die Pro­tag­o­nis­ten doch sehr ans Herz. Selb­st die Bösewichter. Das war bei Friends genau­so wie jet­zt bei Buffy. Ersteres habe ich dann auch zum ersten Mal gese­hen in 2014. Gute 20 Jahre später als man es hätte tun sollen. Bei Buffy sinds glaube ich 19 Jahre später. Natür­lich ist der Humor ein ander­er, das look & feel umso mehr. Aber zeit­lose The­men in net­ten, schmack­haften (Et)Happen. Man kön­nte sagen: ich bin Fan! Beson­ders von Spike. Ich trage den Käse – er trägt nicht mich! Wir sind in der Hälfte der let­zten Folge der 4. Staffel. Ein gelun­gener Abschluss wie mir scheint. Und Giles ist ein Top Sänger – frage mich …

Tittenkofen

Bay­ern. Genauer: Ober­bay­ern. Gemeinde Fraun­berg im Land­kreis Erd­ing. Auf dem Weg zum schwedis­chen Möbel­haus mit den 4 Buch­staben in München. Alles ist ruhig, alles ist schön. Die Land­schaft beschliesst den Herb­st einzuläuten. Ein Pracht­bild, was sich dem geneigten Auge dar­bi­etet. Viele Mais­felder, viele schöne kleine Dör­fchen. Die Stim­mung ist gut. Und dann? Kommt Tit­tenkofen. Was sich zuerst wie eine berliner­ische Anmache mit Imper­a­tiv auf Schweinere­in ankündigt ist am Ende dann auch nur eine Banal­ität: der Ort­sname eines kleinen Ortes. Was soll ich jet­zt dazu noch sagen? In diesem Bay­ern wer­den wir wohl noch auf die ein oder andere erwäh­nenswerte Dorf­beze­ich­nung stoßen! To pro­tect your per­son­al data, your con­nec­tion to Google Maps has been blocked.Click on Load map to unblock Google Maps.By load­ing the map you accept the pri­va­cy pol­i­cy of Google.More infor­ma­tion about Google’s pri­va­cy pol­i­cy can be found here Google — Pri­va­cy & Terms. Do not block Google Maps in the future any­more. Load map