Biskuitboden mit Pudding, Äpfeln und Sahne — frei Schnauze backen

Frei Schnau­ze back­en — das geht doch gar nicht. Stimmt. Der Biskuit­bo­den war auch (einiger­maßen) nach Rezept geback­en. Was oben drauf kommt, ist aber eigentlich egal — Haupt­sache es schmeckt.

Da keine Hei­del­beeren aus Slowe­nien mehr in der Tiefkühltruhe waren, musste ich also impro­visieren. Und auch beim Biskuit musste etwas Panier­mehl den Teig andick­en, weil ein­fach nicht mehr genü­gend Mehl im Vor­ratss­chrank war. Das kann ich nicht unbe­d­ingt weit­erempfehlen, da der Biskuit so etwas an Fluffigkeit einge­büßt hat, aber lei­der hat­te ich erst zu spät gese­hen, das auch noch gemah­lene Man­deln da gewe­sen wären. Das wäre grund­sät­zlich ein besser­er Ersatz fürs Mehl gewe­sen. Biskuit­bö­den kann man übri­gens her­vor­ra­gend auf Vor­rat back­en und ein­frieren.

Zutaten für den Frei-Schnauze-Biskuit:

Boden (Springform 26 cm)

Via conny60/kochbar.de

  • 4 Eier
  • 4 EL heißes Wass­er
  • 175 g Zuck­er
  • 1 Päckchen Vanillezuck­er
  • 200 g Mehl
  • 2 TL Back­pul­ver

Pudding

  • 500 ml Milch
  • 4 EL Zuck­er
  • 1 Päckchen Pud­ding­pul­ver

Wird nicht kom­plett benötigt, der Rest kann so wegschnab­u­liert wer­den.

Apfelkompott

  • 3 Äpfel
  • 1/2 Zitrone
  • 1 Päckchen Vanillezuck­er
  • Zimt
  • Wass­er

Sahne

  • 1 1/2 Bech­er Sahne
  • 1 Päckchen Vanillezuck­er
  • ggf. Sahnesteif

Krokant

  • gehack­te Man­deln
  • But­ter
  • Zuck­er
  • Wass­er
  1. Back­ofen vorheizen auf 180 °C (Ober-/Un­ter­hitze). 26 cm Spring­form fet­ten und mehlen.
  2. Eier, Zuck­er, Vanillezuck­er und heißes Wass­er auf­schla­gen. Mehl und Back­pul­ver mis­chen und por­tiosweise zugeben. In die Spring­form damit und ab in den Ofen. Nach 20 Minuten Garprobe machen (manch­mal dauert es länger, bis der Kuchen durch ist).
  3. Den Pud­ding nach Anleitung kochen. Noch ein­fach­er geht es in der Mikrow­elle: Zuerst das Pul­ver mit ein­er kleinen Menge Milch mit dem Schneebe­sen anrühren, dann die restliche Milch dazu geben. Ca. 2 Minuten bei 600 — 900 Watt in die Mikrow­elle. Umrühren und ggf. noch ein­mal eine Minute in die Mikrow­elle. So lange wieder­holen, bis der Pud­ding fes­ter wird. Der Vorteil: Die Milch kann nicht überkochen, es gibt keine Klüm­pchen. Ich hätte eigentlich Vanillepud­ding ver­wen­den wollen, wir hat­ten aber nur Schoko­lade da. Pud­ding noch warm auf den Boden geben. Ich hab ca. 2/3 der Menge benutzt.
  4. Die Äpfel schälen, entk­er­nen und achteln. Mit ein­er kleinen Menge Wass­er kochen. Während­dessen Zitro­nen­saft aus der Zitrone, Vanillezuck­er und Zimt nach Belieben dazu geben. Apfel zer­drück­en, wenn sie weich genug sind. Ich hab extra Stücke übrig gelassen, man kön­nte es aber auch zu Muß püri­eren. Das Ganze dann oben auf den Pud­ding geben.
  5. Sahne schla­gen. Ich habe etwas Gela­tine dazu gegeben, weil ich kein Sahnesteif hat­te und es gerne etwas fes­ter wollte. Im Nach­hinein hätte ich das aber nicht gebraucht und würde es weglassen. Auf den Kuchen geben, sobald die Äpfel ordentlich abgekühlt sind.
  6. Für den Man­delkrokant But­ter in ein­er Pfanne zerge­hen lassen. Etwas Wass­er und Zuck­er dazugeben und karamel­lisieren lassen. Anschließend die Man­deln dazu geben und etwas rösten und durchziehen lassen. Achtung, Pfanne nicht zu heiß lassen, damit nichts anbren­nt. Auf der Sahne verteilen. Anschließen noch ein biss­chen Zimt drüber streuen.

Der Kuchen schmeckt am besten, wenn er einige Stun­den im Kühlschrank geruht hat. Ich fand das Ver­hält­nis von Boden zu Belag nicht ide­al, aber son­st fand ich ihn erstaunlich leck­er.

Biskuit­bo­den mit Schoko­laden­pud­ding, Apfelkom­pott, Sahne und Man­delkrokant
Kategorien DIY
Miriam

über

Ich bin gerne in diesem Internet unterwegs, spiele gerne Super Nintendo und Filme und Serien und den Martin schau ich mir auch gerne an. Affiliate-Links kennzeichne ich mit einem *.

3
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2 Kommentar Themen
1 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
3 Kommentatoren
LolaMiriamNayru Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Nayru
Gast
Nayru

Woaaaah! Das sieht mega leck­er aus 🙂

Lola
Gast

Hal­lo Miri­am, habe den Kuchen dieses Woch­enende geback­en. Ist wirk­lich sehr leck­er. Vie­len lieben Dank für das Rezept. 😉

DIY

Biskuitboden mit Pudding, Äpfeln und Sahne — frei Schnauze backen

von Miriam Lesedauer ca. 2 min
%d Bloggern gefällt das: