#projekttop250, Film & Kino
Schreibe einen Kommentar

#projekttop250 — aktueller Stand im Mai 2017

Nach­dem wir an den let­zten Tagen vor Jahreswech­sel richtig Knall­gas gegeben haben, ist das #projekttop250 lei­der wieder ein wenig eingeschlafen. Vor Ende des Jahres woll­ten wir die Top 50 knack­en und das hat auch ziem­lich gut geklappt (Mar­tin berichtete).

Erstes Zwischenziel erreicht: blaue Häkchen eingeholt

Seit­dem ist allerd­ings lei­der nicht mehr viel dazu gekom­men. Ein kleines Zwis­chen­ziel ist jedoch auch wieder erre­icht: Mar­tin ist mir nicht mehr voraus. Anfangs war es näm­lich so, dass es Filme auf der Liste gab, die jew­eils nur ein­er von uns gese­hen hat­te. Es gab also blaue Häkchen für Mar­tin, (deut­lich mehr) grüne Häkchen für mich und wenn wir bei­de einen Film gese­hen hat­ten, wurde er aus­ge­graut. Nun gibt es also keine blauen Häkchen mehr.

Der let­zte Film, den Mar­tin mir voraus hat­te, war “Ip Man” und den habe ich kür­zlich nachge­holt. Und der war so ganz anders als ich ihn mir vorgestellt hat­te. Der Film ist erst ab 18 Jahren freigegeben und so erwartete ich entsprechend viel Bru­tal­ität. Die kam auch irgend­wann, aber weniger schlimm, als ich sie mir vorgestellt hat­te.

Am meis­ten beein­druckt haben mich die per­fekt choeo­gra­phierten Kämpfe. Ich hab über­haupt keine Ahnung von Wing Chun, aber auf mich wirk­te das wenig über­trieben. Die Kämpfer sind nicht plöt­zlich in der Luft ste­hen geblieben oder haben sich in einem unmen­schlichen Maße ver­bo­gen. So etwas mag in Kung-Fu-Fil­men vielle­icht super ausse­hen, aber ich per­sön­lich mag es nicht, wenn das so über­spitzt dargestellt wird.

Hier kann man sich bei YouTube den Trail­er anguck­en und den Film auch gle­ich für 2,99 € strea­men. Ich muss zugeben, dass mich die Syn­chro ein biss­chen irri­tiert, denn ich hab den Film im Orig­i­nal mit Unter­titeln ange­se­hen. Anson­sten gibt es ihn, genau wie sämtliche Fort­set­zun­gen bei Net­flix. Und auch Ama­zon Prime hat die Filme im Ange­bot. Wer lieber etwas in der Hand hat, kann natür­lich auch die DVD ordern*.

Populäre chinesische Filme: “Ip Man” gehört nicht dazu

Mir ist während des Schauens und danach aufge­fall­en, dass ich noch nicht beson­ders viele chi­ne­sis­che Filme gese­hen habe. Beim Googlen nach den besten chi­ne­sis­chen Fil­men tauchte “Hero” von 2002 auf, den ich damals sog­ar im Kino gese­hen habe. Allerd­ings meine ich mich erin­nern zu kön­nen, dass mir der Film damals über­haupt nicht gefall­en hat. Vielle­icht sollte ich ihm 15 Jahre später noch mal eine zweite Chance geben. Übri­gens taucht “Ip Man” in kein­er dieser Top-Lis­ten auf. Und auch aus der imdb ist er Stand heute raus geflo­gen. Da zeigt sich wieder mal, dass die Top 250 der imdb nicht unbe­d­ingt die besten Filme repräsen­tiert, son­dern eben nur die pop­ulärsten Filme unter deren Nutzer. Damit will ich aber nicht sagen, dass “Ip Man” schlecht ist. Nein, er hat mich sog­ar sehr gut unter­hal­ten. Aber es ist eben lei­der doch ein großes Spiel mit Klis­chees und Stereo­typen. Und ich finde lei­der auch, dass die zweite Hälfte gegen die erste etwas abstinkt. Dass der Film his­torisch nicht kor­rekt sein soll, und deswe­gen etwas kon­stru­iert wirkt, kommt erschw­erend hinzu.

Dem­nächst also dann nochmal “Hero” und schauen, warum der so viel bess­er bew­ertet und zeit­gle­ich weniger pop­ulär ist.

"Hero" war visuell beeindruckend

 

 

 

Kategorie: #projekttop250, Film & Kino

von

Miriam

Ich bin gerne in diesem Internet unterwegs, spiele gerne Super Nintendo und Filme und Serien und den Martin schau ich mir auch gerne an. Affiliate-Links kennzeichne ich mit einem *.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei