RETURN-Magazin #38 ist da

Während Mar­tin auf der Gamescom ist und Franziska neben mir ihren wohlver­di­en­ten Mit­tagss­chlaf hält, sitze ich hier und blät­tere in der neuen RETURN. Hüb­sch ist sie wieder gewor­den und span­nende Berichte drin. Warum ich das weiß, obwohl der Post­bote sie eben erst gebracht hat? Weil ich die Texte alle schon gele­sen habe. Seit inzwis­chen einem hal­ben Jahr arbeite ich als Lek­torin an der RETURN mit.

Schon seit ger­aumer Zeit sind wir Leser des RETURN-Mag­a­zins, seit mehreren Jahren ist das Jahres-Abon­nement mein regelmäßiges Geburt­stags­geschenk an Mar­tin. In diesem Jahr musste ich mir dann ein neues Geburt­stags­geschenk ein­fall­en lassen, denn Abon­nen­ten sind wir jet­zt nicht mehr. Als Teil der Redak­tion bekomme ich die Zeitschrift jet­zt so zugeschickt.

Worum geht es im RETURN-Magazin?

Das RETURN-Mag­a­zin gibt es jet­zt seit 10 Jahren. Aus dem PDF-Mag­a­zin cevi-aktuell, das sich damals noch auss­chließlich um den Com­modore 64 drehte, wurde ein Print-Mag­a­zin, das zunächst nur online bestellt wer­den kon­nte. Inzwis­chen ist es in ein­er 10.000er-Auflage auch im Han­del erhältlich. Auch ist die The­matik jet­zt bre­it­er gefächert: Kon­solen, Com­put­er, Spiele und Soft­ware aus den let­zten 20 Jahren und alles, was dazu gehört. Außer­dem wer­den Neuen­twick­lun­gen für alte Sys­teme und Spiele im Retro-Look für neue Kon­solen gewürdigt. Das kann man alles auch sehr schön im Edi­to­r­i­al der aktuellen Aus­gabe nach­le­sen, das Her­aus­ge­ber Frank Erstling ver­fasst hat.

Wo bekomme ich die RETURN?

Eine Über­sicht über die “Offline”-Verkaufsstellen gibt es hier! Bei uns in Bergneustadt kann man die RETURN im REWE bekom­men. Wer das Haus nicht ver­lassen möchte, kann auch die aktuelle Aus­gabe als Einzel­heft im neuen Online-Shop auf der RETURN-Web­site bestellen. Hier gibt es auch alte Aus­gaben und sog­ar die längst ver­grif­f­e­nen ersten Aus­gaben als dig­i­tal­en Nach­druck. Am besten gön­nt ihr euch aber gle­ich ein Abo. 4 x im Jahr lan­det die RETURN dann automa­tisch im Briefkas­ten – bevor sie in den Zeitschriften­re­galen liegt. Außer­dem gibt es dann immer noch ein hüb­sches Poster dazu.

Als Lektorin Teil der Redaktion

Vor gut acht Monat­en blät­terte ich durch die RETURN und schaute auch ein­mal ins Impres­sum. Dort war ein Aufruf zu lesen, dass die RETURN (Gast-)Autoren, Lay­outer und eben auch Lek­toren sucht. Es war schon lange mein Traum, an der RETURN mitzuar­beit­en. Am lieb­sten natür­lich als Autorin, aber das ließ sich damals zeitlich nicht ein­richt­en und ich hätte auch nicht gewusst, worüber ich hätte schreiben sollen. Ich schrieb Frank, den ich von der Gamescom kan­nte (ich hab 2016 mal aus­ge­holfen und am RETURN-Stand Mag­a­zine verkauft), auf Face­book angeschrieben und meinte, wenn mal Not am Mann sei, könne er ja auf mich zurück­kom­men. Seine Antwort war aber etwas ernüchternd: So ein­fach ‘aushelfen’ wäre schwierig, da die Struk­turen schon recht fest wären. Wenn ich als Lek­torin (“sehr gerne!”) ein­steigen wolle, müsse ich Teil der Redak­tion wer­den und auch an den wöchentlichen Redak­tion­ssitzun­gen teil­nehmen.

Das hat mich im Hin­blick auf die damals noch extrem bedürftige Baby­tochter dann doch zunächst etwas abgeschreckt. Aber es gilt: “Fam­i­ly first!” und “jed­er nur so viel wie er kann” und so hab ich dann doch nach ein paar Wochen gesagt, dass ich es ver­suchen will. Die Redak­tion­ssitzun­gen über Skype (genau zur Zubettge­hzeit mein­er Tochter) ver­folge ich dann meis­tens aus dem Bett her­aus und lek­to­ri­ert wird, wenn das Kind schläft. So lässt sich das dann doch ganz gut verbinden. Die Arbeit macht auf jeden Fall viel Spaß und es ist schon toll mitzuer­leben, wie sich die Zeitschrift Stückchen für Stückchen zusam­men­fügt. Und es ist ein großar­tiges Gefühl, am Ende durch das fer­tige Endergeb­nis zu blät­tern, in das so viel Arbeit und so viel Zeit von so vie­len Leuten einge­flossen ist.

RETURN 10-Jahres-Feier im Binarium Dortmund

In Kürze gibt es anlässlich des 10-jähri­gen Jubiläums eine große Sause im Bina­ri­um in Dort­mund. Am 28. Sep­tem­ber 2019 von 10 bis 18 Uhr wird aller­lei geboten, was das Retro-Herz höher schla­gen lässt: Retroklas­sik­er, neue Spiele für klas­sis­che Geräte, Arcadeau­to­mat­en, Mul­ti­play­er­wet­tbe­werbe, Ver­losun­gen, Büh­nen­pro­gramm und Musik – wenn alles klappt, wird Mar­tin als Altraz Musik von zwei Ami­gas aufle­gen. Außer­dem wer­den draußen ein DeLore­an (wie der aus “Zurück in die Zukun­ft”), ein Ecto‑1 aus “Ghost­busters” und mehr für Fotos bere­it­ste­hen.

Wer schon immer mal der RETURN-Redak­tion (also zum Beispiel mir!) die Hand schüt­teln wollte, hat dort die Gele­gen­heit dazu. Die Karten kosten 8,- € und sind eben­falls im Online-Shop erhältlich.

Links

RETURN-Web­site
RETURN bei Face­book
10-Jahres-Feier als Event bei Face­book

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

RETURN-Magazin #38 ist da

von Miriam Lesedauer ca. 4 min