Allgemeines, Musik, SingleSonntag
Schreibe einen Kommentar

[SingleSonntag 003] The Cure — Lullaby

Heute kommt der Sin­gleSon­ntag ein biss­chen später. Viel war los diese Woche und auch das Woch­enende war vollgestopft. Außer­dem mussten noch andere Blog­beiträge geschrieben und über­ar­beit­et wer­den. Dazu später mehr. Jet­zt aber geht es weit­er mit Musik. Düster wirds an diesem düsteren Tag! Hur­ra, endlich Herb­st!

The Cure, die Gothic-(New-)Wave-Ikonen aus Eng­land beehren uns heute mit “Lul­la­by”.  Für Mar­tin eher alles Neu­land, für Miri­am eine der absoluten Lieblings­bands.

Seite A: The Cure — Lullaby

Mar­tin sagt: Es reg­net. Es wird nicht richtig hell. Und dann kommt dieser Song. Und nein, es geht nicht die Sonne auf. Es bleibt so. Was ich mag: es ist sehr instru­men­tal und ist in meinen Ohren ein grow­er. Ich hab die Num­mer damals vor unserem gemein­samen The Cure Konz­ert in München das erste mal so richtig gehört. Aufge­fall­en sind mir da schon die melan­cholis­chen Synth-Strings. Die tra­gen zusam­men mit dem Gitar­ren­Riffs durch den Song. Haben eine sehr eigene Atmo­sphäre. Nicht 100% ein Hit für mich, aber ich denke, die Num­mer kann iwie was. Ganz eigene Stim­mung. Von daher eigentlich 3,5 Sterne, aber pen­del mich hier auf 4 ein.

★★★★☆

Miri­am sagt: Das Ganze hier war ja noch nie objek­tiv, also fan­gen wir heute auch nicht damit an. The Cuu­u­u­u­ure! Seit Jahren heiß geliebt. Ich war nie ein echt­es Gruftie-Mäd­chen, aber … na ja. Die haben bei mir schon nen Nerv getrof­fen und die Optik mag ich an sich auch. Jet­zt aber zum Song: Lul­la­by, ein­er der bekan­ntesten Song der Band mit ein­er recht hohen Chart­platzierung (in Deutsch­land immer­hin bis auf Platz 3). Kann einen bei einem Wet­ter wie heute schon ein biss­chen die Laune ver­hageln. Denn der sehr langsame Song zieht schon etwas runter. Aber schmusen geht auch. Und wer ab und zu im Come In rumhängt, kann auch ganz her­vor­ra­gend dazu schwofen (auch wenn “ab auf die Tanzfläche” eher nicht das erste ist, was einem so in den Sinn kommt beim Hören). Ist nicht mein Favorit von The Cure, deswe­gen objek­tiv eher 4 Sterne. Aber. <3

★★★★★

 

Seite B: The Cure — Babble

Mar­tin sagt: Die Num­mer mag ich nicht. Ich mag ja melan­cholis­che Musik, ohne Frage. Son­st würde ich ja nicht Trance hören. Aber das hier… hat mich kom­plett auf den Boden gezo­gen und gesagt “Draußen reg­net es, kalt iss­es, die Musik wird dir nicht helfen”. Nein. Ich möchte das nicht.

★☆☆☆☆

Miri­am sagt: “Wie heißt die B-Seite eigentlich?” — “Kann ich nicht lesen durch das Art­work …” Inter­net sagt Bab­ble. Beim ersten Hören hat der Song mich irgend­wie gen­ervt. Und Franziska war auch nicht so begeis­tert. Im Song quitscht und fiept es näm­lich die ganze Zeit. Jet­zt hab ich den Song aber inzwis­chen schon zum xten Mal laufen und eigentlich mag ich ihn doch.

★★★★☆

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei