Musik SingleSonntag

[SingleSonntag 012] Fine Young Cannibals – She drives me crazy

Es gesche­hen noch Zei­chen und Wun­der. Nach­dem wir unse­re Plat­ten­ecke im Wohn­zim­mer end­lich ein wenig auf­ge­mö­belt (!) haben (Mar­tin wird noch berich­ten), ist es end­lich wie­der Zeit für einen Sin­gle­Sonn­tag. Theo­re­tisch hat­ten wir dazwi­schen auch eini­ge, aber wenn man sei­ne Wer­tung nur aus­spricht, aber nicht auf­schreibt, bleibt die­se Kate­go­rie hier lei­der erschre­ckend leer.

Heu­te dann also end­lich wie­der Musik vom Plat­ten­tel­ler. Theo­re­tisch auch mit Max, aber der muss­te sich mehr auf Mine­craft kon­zen­trie­ren. Daher nur so viel: Begeis­tert war er nicht und der B‑Seite gab er nur einen Stern.

Auf der A‑Seite geht es los mit dem viel­leicht größ­ten, aber augen­schein­lich nicht ein­zi­gen Hit der bri­ti­schen Band „Fine Young Can­ni­bals”. Zumin­dest erwähnt Wiki­pe­dia noch die Songs „John­ny Come Home” und „Good Thing”, die mir aber zumin­dest vom Titel nichts sagen. Die Fine Young Can­ni­bals haben sich 1984 in Bir­ming­ham gegrün­det und benannt nach dem Film „All the Fine Young Can­ni­bals” aus dem Jahr 1960.

Seite A: Fine Young Cannibals (FYC) – She drives me crazy

Mar­tin sagt: Einer der weni­gen Tracks, die ich auch wirk­lich aktiv aus den 80ern mit­ge­nom­men habe. Ich habe die­se Ära ja irgend­wie mit­be­kom­men, aber war wohl zu jung dafür. Vor allem, weil in mei­nem Eltern­haus ganz ande­re Musik gewünscht und gehört wur­de. Damals wie heu­te ist mir die hef­ti­ge Sna­re auf­ge­fal­len. Und da muss ich sagen: Das mag ich auch heu­te noch! Scha­de fin­de ich, dass die Vocals so lei­se abge­mischt sind. Wie auch immer: ist schon ein Ohr­wurm! Wird jetzt nicht mein Lieb­lings­lied, aber ganz gut. Mit Phil Col­lins wäre es wohl bes­ser gewe­sen 😀

★★★★☆

Miri­am sagt: „She dri­ves me cra­zy” ist eins mei­ner heim­li­chen Lieb­lings­lie­der. Nichts, was ich je auf Dau­er­schlei­fe gehört hät­te, was erklärt, dass ich nicht eine Text­zei­le aus­wen­dig kann. Aber ein Song, über den ich mich jedes Mal freue, wenn er im Radio oder sonst­wo läuft. Instru­men­te top, der Fal­sett­ge­sang des Sän­gers eben­so. (Ich behaup­te ja immer, dass ich hohe quit­schi­ge Män­ner­stim­men nicht lei­den kann, aber ich glau­be das stimmt gar nicht, immer­hin mag ich auch Bands wie Bona­par­te und Pla­ce­bo.) Muss daher mal wie­der die Höchst­wer­tung geben.

★★★★★

Seite B: FYC – Pull the sucker off

Mar­tin sagt: Über­ra­schen­der 808 Loop am Anfang, ich mich voll gefreut. Und dann kommt da so n Pseu­do Hap­py Jazz gesaue daher. Scha­de! Ich lie­be Jazz. Nur nicht die­se Art. Es hat mich hart genervt und ich hät­te eigent­lich schon nach 1 Minu­te abge­bro­chen. Aber es ist Sin­gle­Sonn­tag, das Leben ist auch da kein Pon­ny­hof. Und da muss man da auch mal durch. Der Stern ist tat­säch­lich nur des nack­ten Loops am Anfang wegen da. Tol­le For­mu­lie­rung im Übri­gen.

★☆☆☆☆

Miri­am sagt: Hab schon Bes­se­res gehört.

★☆☆☆☆

Fine Young Cannibals – She drives me crazy – Lyrics:

I can’t stop the way I feel
Things you do don’t seem real
Tell me what you’­ve got in mind
„Cau­se we’­re run­ning out of time
Won’t you ever set me free?
This wai­ting „round’s kil­ling me

She dri­ves me cra­zy like no one else
She dri­ve me cra­zy and I can’t help mys­elf

I can’t get any rest Peop­le say
I’m obses­sed Ever­ything you say is lies
But to me that’s no sur­pri­se
What I had for you was true
Things go wrong, they always do

She dri­ves me cra­zy like no one else
She dri­ve me cra­zy and I can’t help mys­elf

I won’t make it on my own
No one likes to be a lone

She dri­ves me cra­zy like no one else
She dri­ve me cra­zy, and I can’t help mys­elf
She dri­ves me cra­zy like no one else
She dri­ve me cra­zy, and I can’t help mys­elf
She dri­ves me cra­zy like no one else
She dri­ve me cra­zy, and I can’t help mys­elf

1 Kommentar Neues Kommentar hinzufügen

  1. Phil Col­lins wäre hier tat­säch­lich mal eine inter­es­san­te Maß­nah­me 😀

    Pull the sucker off ist anschei­nend auch so unbe­deu­tend, dass es das nicht auf Spo­ti­fy gibt. Muss­te You­tube bemü­hen – aber auch das hät­te ich bes­ser gelas­sen ^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.