Alle Artikel mit dem Schlagwort: Essen

A gscheite Brotzeit mit Therapy

Bay­ern. Sam­stagabend. Im gefährlichen Gren­zge­bi­et Nieder­bay­ern-Ober­bay­ern. Der Besuch aus dem Ber­gis­chen ist mit­tler­weile in Wien und macht da die Mozart-Vorstel­lung unsich­er. Tag der deutschen Ein­heit. Und was machen wir? A gescheite Brotzeit mit Fre­un­den aus Bay­ern. Basst! Alles, was das Herz begehrt auf dem Tisch und alles nur liebe Men­schen um den Tisch. DAS habe ich ver­misst. Sowas kenne ich eigentlich nur noch aus Slowe­nien. Aber nur Essen ist für den ganzen Abend dann auch was fad. Deshalb flugs ein paar Gesellschaft­spiele aus­gepackt. Und da hat der Phil sich wirk­lich was ein­fall­en lassen! Und zwar Spiele für zugereiste mit bairischen Sprich- sowie Schimpfwörtern! Das werde ich aber nochmal geson­dert vorstellen 🙂 Nach der lusti­gen Nach­hil­fes­tunde gab es dann auch noch eine große Runde Ther­a­py. Was für ein Spass 😀 Selb­st Sophie war sehr gut dabei. Erken­nt­nis des Abends: ich kenne Miri­am doch schon sehr gut. Ander­srum bin ich für Phil ein beschissener Ther­a­peut 😀

Hurra hurra, der Herbst ist da!

So langsam geht´s hier in Bay­ern los. Die Trauben wer­den reif und in der ganzen Gegend duftet es wun­der­bar nach dem Obst. An einem son­ni­gen Tag fahren wir eine Arbeit­skol­le­gin zu Ihrer Unterkun­ft und da passiert es: ein kleines, schätzungsweise 4 jähriges, blondes Mäd­chen brüllt über die Straße: “Kaufens Trauben!” Und was soll ich da noch lange über­legen? Links ran und meine Frage: “Wieviel Trauben bekomm ich denn für einen Euro?” Und sie, ganz kaufmän­nisch, macht einen kleinen Strunk aus der großen Schüs­sel ab und sagt: “Des is füa zwoa Euro!” Muss lachen, aber da springt schon der Vater auf uns zu und ermah­nt seine Tochter, nicht unver­schämt zu sein. Ich gebe ihr den Euro und bekomme einen großen Busch grün­er Wein­trauben. Im Auto liegen noch dunkel­rote, die ich vom Senior vom Chef geschenkt bekom­men habe. Na, das gibt ein tolles Aben­dessen. “Saftig sans a!” brüllt das kleine Mächen noch fröh­lich hin­ter­her. Ein schön­er Feier­abend ist ein­geläutet 🙂