Film & Kino, Kinder Kinder, Laserdisc
Schreibe einen Kommentar

[Laserdisc] Junior — oder zarte Aufklärung für 8-Jährige

Film aus den 90ern, Medi­um aus den 70ern, Papa und Sohn krank. Alles so Dinge, da kön­nen wiederum andere Dinge passieren. Als dann das WLan irgend­wann etwas insta­bil den Net­flix-Stream via Wii-Kon­sole zum stot­tern brachte kam mir die Idee, den Laserdisc-Play­er im Schlafz­im­mer zu aktivieren und mit dem Fil­ius einen lusti­gen, unver­fänglichen Streifen ohne große Bösewichte zu schauen. Die mag der näm­lich nicht. Kurz­er Blick auf das FSK Logo. Ab 6. Kurz nachgedacht: kein wirk­lich­er Bösewicht drin. Na dann, ab dafür!

Kurz das Cov­er Rich­tung Max gehal­ten. “Junior? Was soll das heißen?” “Na, wer­den wir ja dann wohl sehen, wa?” “Aha. Aber die Leute darauf kenne ich nicht.”

Arnold Schwarzeneg­ger, Dan­ny DeVi­to. So langsam gehört ihr dann wohl doch zum alten Eisen. Wie auch immer. Die LD ele­gant aus dem Sleeve geholt, die erste Frage: “Ehm, wie willst Du denn die Schallplat­te hier oben abspie­len?” … Als wenn der das erste Mal hier in dem Haus wäre 😀

Schnell Disc rein, staunen auf der anderen Bett­seite. Ja, mein Sohn. Film. Bewegte Bilder von ein­er großen Dop­pel­CD, in LP-Größe. Nur anders.

Und dann gings auch schon rund! Seichter Hol­ly­wood Kla­mauk in Starbe­set­zung. Lustiges The­ma, unwichtig wie Pick­eljuck­en. Aber wirk­lich fein gemacht, musste tat­säch­lich auch das ein oder andere Mal schmun­zeln. Und zwis­chen­durch kamen dann auch die Fra­gen. “Was ist denn ein Steifer?” War so mein High­light. “Welche Eizelle?” “Wieso das Kind mit der Spritze rein? Geht doch anders!”

Sum­ma­sumarum hat Max aber auch gut gelacht. Kann ich also Eltern empfehlen, deren Kinder sich son­st immer ein wenig anstellen. War ganz ok. Ach ja: der LD Trans­fer war super ordentlich. Sta­biles Bild, bomben Sound. Hol­ly­wood-Hap­py-End. Arnie. Alles ok.

Über Junior:

Alex Hesse (Arnold Schwarzeneg­ger) und Lar­ry Arbo­gast (Dan­ny DeVi­to) sind wis­senschaftliche Part­ner und beschäfti­gen sich mit der Embry­oen­twick­lung und entwick­eln ein Medika­ment, welch­es die Schwanger­schaft bei Frauen ermöglichen soll, wo es bish­er nicht möglich schien. Lei­der wird das Pro­jekt gecan­celt und alle Forschung scheint umson­st gewe­sen zu sein. Nicht mit Dan­ny de Vito 😀 Dieser überre­det seinen Part­ner Alex, diesem eine befruchtete Eizelle einzupflanzen. Ja genau: Arnold wird schwanger!

Und so geht es dann dahin. Ja, es ist eine Komödie aus dem Jahre 1994. 106 Minuten Kla­mauk mit Starbe­set­zung. Nichts tiefge­hen­des. Witziges The­ma, und ja: Klis­cheefes­ti­val über gestresste Frauen in der Schwanger­schaft. Ich glaube, meine Mama hätte Trä­nen gelacht, während Arnold Schwarzeneg­ger hächel­nd seinen Stim­mungss­chwankun­gen erliegt. Keine große Höhen, allerd­ings auch keine große Tiefen. Für einen entspan­nten Filme­abend mit Junior war es sehr entspan­nend 🙂 Ich glaube, ich muss mir dann noch mal Twins anschauen 😀

Arnold Schwarzeneg­ger: Dr. Alex Hesse
Dan­ny DeVi­to: Dr. Lar­ry Arbo­gast
Emma Thomp­son: Dr. Diana Red­din
Frank Lan­gel­la: Direk­tor Noah Banes
Pamela Reed: Angela

Kategorie: Film & Kino, Kinder Kinder, Laserdisc

von

Martin

Guten Tag. Ich bin gerne im Internet. Und teile da gerne die Dinge die mich interessieren, die ich mache und was ich gut finde. Da Facebook nicht jedermanns Sache ist nun auch auf der eigenen Webseite. Danke, Miri!

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei