Monate: April 2016

Aus dem Alltag des Bloggens oder wie Miriam die Kontrolle übernahm

Du hast eine Idee, Du hast ein The­ma, was dich bewegt oder inter­essiert. Ein Schnapp­schuss am Handy oder ein­fach die Hob­bies bre­it­treten. Warum man so blog­gt? Gründe gibt es genug. Und da es ein gemein­sames Hob­by ist (und sich auch in naher Zukun­ft der Domain­name zu unserem gemein­samer Nach­name entwick­eln wird) haben die Miri­am und ich beschlossen, das auch hier gemein­sam zu machen. Warum auch nicht! Oder sollte ich sagen: warum auch nicht? Ja ich weiss, ich brauchte bei einem Prob­lem Hil­fe. Aber dass das von der Blog­soft­ware so hart aus­ge­drückt wird… 😀

[update] Prince ist tot. Und nicht nur der. And sometimes it snows in april.

Wegen des Updates im Novem­ber 2016 bitte kurz run­ter­scrollen, geht los unter dem Schnee­v­ideo! Liebes 2016, wie geht es Dir soweit? Ich kann meck­ern, wie immer. Ist ja auch ein Stan­dard­spruch von mir. Aber das spricht ja dafür, dass mir nicht lang­weilig ist. Bei Dir scheint Langeweile aber Pro­gramm zu sein. Wie son­st soll ich mir erk­lären, was Du in diesem ersten Ter­tial so angestellt hast? Bin ja nicht dafür bekan­nt, der größte Rock- und Poplieb­haber zu sein. Aber das, was da ger­ade passiert, finde selb­st ich unpassend. Begonnen hat alles mit der Hob­byalko­ho­­lik­er-Ikone Lem­my. Da haben wir alle noch im Schock gewitzelt „Tja, trotz in Whisky ein­gelegter Lebensweise doch nicht ewig gehal­ten.“ Und das sich der liebe Her­rgott im Him­mel einen Topp Front­mann geholt hat. Und dann ging es Schlag auf Schlag. David Bowie, Roger Cicero (den ich zwar nicht mochte, aber ein super Mukker war), Hugo Strass­er, die sin­gende Spree­waldgurke Achim Mentzel. Und jet­zt auch noch Prince. Dass das dop­pelt tragisch ist, was sich in deinem komis­chen April­wet­ter spiegelt, liebes 2016, da komme …

3 Top250-Filme an 3 Tagen

Ich hab am Son­ntag hier zum ersten Mal darüber berichtet, wie bei uns das #projekttop250 läuft. Ich weiß nicht, ob das alleine auss­chlaggebend war, oder ob es die net­ten Respons­es bei Face­book waren, aber irgend­wie hat uns das wieder etwas mehr ange­fixt. Erle­ichternd kam hinzu, dass gle­ich zwei Top250-Filme im Fernse­hen ohne Wer­bung (!) auf Arte liefen, die wir nicht in unser­er Samm­lung und auch nicht unbe­d­ingt auf dem Wun­schzettel haben. Am Son­ntag gle­ich nach dem Post­ing ging es los mit “Ver­ti­go — Aus dem Reich der Toten”. Aktuell Platz #74, bei uns noch #54. Dieser Hitch­­cock-Film war 1958 nicht ger­ade das, was man einen Kassen­schlager nen­nt und ist auch bei den Kri­tik­ern nicht beson­ders gut angekom­men. Der Film kam eigentlich erst sehr spät zu Ruhm und Ehre und wurde 2012 gar von ein­er Jury zum besten Film aller Zeit­en gewählt. Der Platz in der Top250 ist auf jeden Fall ver­di­ent, sowohl tech­nisch als auch dra­matur­gisch ist er — vor allem in Anbe­tra­cht seines Alters — wirk­lich über­raschend und hochw­er­tig. Den­noch muss ich zugeben, dass er mich nicht wahnsin­nig gepackt hat …

[Retro] Abgedrehtes bei Retroblah #8

Tja ja. Senad, Sven und Sebas­t­ian haben da was wirk­lich Feines gemacht. Die Live-Sendung Retrob­lah gibt regelmäßig amüsantes Nerd- und Retrowis­sen an die Gen­er­a­tion Smart­phone weit­er. Immer feine Games, die auch live gespielt wer­den. Bei Inkar­na­tion #8 gab es den Haupt­fokus auf abge­drehte und schräge Spiele. Genau mein Ding 😀 Aber seht selb­st: To pro­tect your per­son­al data, your con­nec­tion to YouTube has been blocked.Click on Load video to unblock YouTube.By load­ing the video you accept the pri­va­cy pol­i­cy of YouTube.More infor­ma­tion about YouTube’s pri­va­cy pol­i­cy can be found here Google — Pri­va­cy & Terms. Do not block YouTube videos in the future any­more. Load video Fol­gende Games wur­den aus­giebig gespielt. Attack of The Mutant Camels (C64) Takeshis Chal­lenge (Fam­i­com) Par­o­dius (Super Nin­ten­do) Toi­let Kids (PC Engine) Cho Ani­ki (PC Engine / Playsta­tion) LSD Dream Sim­u­la­tor (Playsta­tion) Sea­man (Dream­cast) Aber mein höch­st­per­sön­lich­es High­t­light war defin­i­tiv Mus­cle March für die Wii. Ein Spiel, was so albern ist, das es wieder so toll ist, das ich es kaufen muss. Wahrschein­lich. Ziem­lich sich­er. Ein bös­er Men­sch klaut die Pro­tein­vor­räte von …

Fit in die Mittagspause in Treidlkofen

In diesem Bay­ern sind wir arbeit­splatztech­nisch mit­ten im Grü­nen, im kleinen Dör­fchen Trei­dlkofen. Gehört zur Gemeinde Bodenkirchen und ist wirk­lich irgend­wo zwis­chen Nichts und Nir­gend­wo. Auf­grund der aktuellen Fit­ness­welle hier im Büro nutzen wir die Mit­tagspausen nicht nur zum relax­en, son­dern gehen entwed­er die kleine oder die große Runde durchs Dorf. Dabei gibt es eigentlich fast immer was neues zu sehen. Vor allem was die Flo­ra und Fau­na bet­rifft. Ständig sind irgendwelche neue Katzen am Start, die gestre­ichelt wer­den wollen. Oder ein­fach hochnäsig rum­sitzen und nix machen. Bei der kleinen, knapp einen Kilo­me­ter lan­gen Runde hat­ten wir die let­zten Tage wirk­lich viel Glück was das Wet­ter bet­rifft. Deshalb einige Ein­drücke vom “Marsch durch Trei­dlkofen”.    

[VST — Windows10] Sylenth1 bedankt sich mit “Thank you for trying this demo”

Argh! Was war das denn? Windows10 Update hin­ter mich gebracht. Cubase Icon ist noch da 😀 Also schnell aufgemacht die DAW und rumpro­biert. Alles soweit in Ord­nung. Dann beim basteln für einen Track quatscht plöt­zlich was aus den Box­en. “Thank you for try­ing this demo”. Stille. Alarm. Was ist das?! Schnell geschaut und: der Sylenth1 von Lennar Dig­i­tal ist der Übeltäter. Und dabei hab ich noch nicht mal die von vie­len pop­ulären Pro­duc­ern genutzte Tea­mAir Ver­sion 😀 Meine ist brav reg­istri­ert auf Mar­tin Ahman. Was soll das denn jet­zt? Habt ihr auch das Prob­lem mit Sylenth1 und Win­dows 10? Dann hil­ft euch fol­gen­der kleine Workaround: Sylenth1 kom­plett dein­stal­lieren (am Besten über “Ein­stel­lun­gen / Apps & Fea­tures) Am Besten den neusten Installer (zur Zeit v.3.0.2) beim Her­steller direkt herun­ter­laden (www.lennardigital.com) Instal­lieren und mit der alten “license.dat” freis­chal­ten — fer­tig. Also kein Dra­ma alles. Aber nervig bis hin­ten gegen war es schon. Beson­ders in fer­tig geren­derten MP3 files 🙂

#projekttop250 — Aktueller Stand

Mar­tin und mich verbindet unter anderem, dass wir gerne Filme anschauen. Nicht umson­st hat er eine wahnsin­nig große Laserdisc- und ich eine große DVD-Sam­m­lung. Irgend­wann hab ich mir dann mal über­legt, dass ich gerne die laut der Inter­net Movie Data­base 250 besten Filme aller Zeit­en anse­hen möchte. Und der Mar­tin macht mit. Die Top250 schwankt, da sie aus den User-Bew­er­­tun­­gen gebildet wird; also hab ich vor einiger Zeit mal einen Stand fest gemacht, den wir seit­dem “abar­beit­en” — wenn wir ger­ade Zeit und Lust dazu haben. Es gibt ein Google Doc, auf dem wir fes­thal­ten, wer welchen Film gese­hen hat und wo wir die Filme, die noch offen sind anschauen kön­nen. Einiges haben wir näm­lich auf Laserdisc, DVD oder Video zu Hause oder kön­nen es uns auf Net­flix oder Ama­zon anse­hen. Ob die Stream­ing-Dien­ste aktuell sind, kann ich allerd­ings nicht garantieren, da das Pro­gramm hier häu­figer mal wech­selt. Wer mal rein­schauen will, welche Klas­sik­er wir noch so vor uns haben, kann das Google Doc aufrufen. https://docs.google.com/document/d/1Xpys_FwhRO-BfBgI4JTqqMMnOxh-2okvZIEkovfb6os/edit?usp=sharing Eine Zeit lang im Win­ter haben wir eigentlich nur Top250-Filme und …

Frühlingsbegrünung in Bergneustadt

Der Früh­ling hat auch in Bergneustadt Einzug gehal­ten. Mit etwas (zwar unge­fragter, davon aber von Herzen kom­mender) Hil­fe der Nach­barin sind in unseren bei­den grü­nen Blu­menkästen vor der Haustür die schön­sten Früh­lings­gestecke ent­standen. Das Küchen­fen­ster zum Hof raus war aber nach wie vor nackt. Da wir anscheinend doch so etwas wie ein Far­bkonzept haben ließen wir uns nicht lumpen und besorgten beim let­zten Kre­mer-Besuch mit Mama Ingrid einen hüb­schen, gel­ben Blu­menkas­ten. Dieser wurde ratz­fatz mit den 4 leck­er riechen­den Kräutern bestückt und schmückt nun das Fen­ster­brett. Die Kräuter kön­nen übri­gens nicht nur ganz toll riechen. Son­dern vor allem toll schmeck­en! Wir haben nun Zitro­nen­melisse, Sal­bei, Basi­likum und Schnit­t­lauch. Eine recht solide Mis­chung 🙂 Aus der Zitro­nen­melisse hat Miri­am bere­its einen her­vor­ra­gen­den Tee gebrüht, Basi­likum vere­delte die let­zte Spaghet­ti Bolog­nese und das Schnit­t­lauch ist Max­i­m­il­ians neue Spaß­mas­chine. Ganz viel davon in den Mund, lange kauen, und dann schön ins Gesicht von frem­den Leuten atmen. 😀 Sal­bei wer­den wir hof­fentlich nicht so schnell brauchen. Dieser ist ein wenig für Erkäl­tun­gen gedacht. Da gibts von Oma noch ein tolles Rezept. …

Weissblaue Geschichten: 01 — Der Kurpfuscher / Der Seemann / Der Kraftprotz

Der Kurp­fusch­er Hier spielt Bayrham­mer den Dor­farzt, welch­er fest­stellt, dass einem sein­er Fre­unde schw­er zuge­set­zt wird. Dieser liegt ver­meintlich im Ster­ben. Das da was faul ist merkt der nicht auf den Kopf gefal­l­ene Dok­tor aber sofort, als er auf den Hof des ster­ben­den Bauern kommt. Dort wird ihm gewahr, das die Bäuerin ein Ver­hält­nis mit dem Knecht hat. Die kön­nen es kaum erwarten, das der Hof­be­sitzer stirbt. Am Besten durch die Fehlbe­hand­lung durch den ange­blichen Kurp­fusch­er und schlecht­en Arzt. Doch nicht mit dem Meis­ter Ed… Dok­tor Georg! Nicht bauern­schlau, son­dern mit ein­er pfif­fi­gen List bringt er die Wahrheit ans Licht. Wirk­lich schön gemacht. Sehr Ur-Bayrisch. Sehr “real­is­tisch”. Hier zieht die Floskel “aus dem Leben” schon sehr. Die typ­is­chen, bairischen Höfe sind hier zu sehen — eine tolle Sache. Zur Folge: Titel: Der Kurp­fusch­er Länge: 16:30 Minuten Dok­tor: Gustl Bayrham­mer Bauer: Fritz Straßn­er Bäuerin: Lisa Fitz Gspusi / Knecht: Anton Feicht­ner     Der See­mann Der Briefträger Hannes, kurz vor der Rente, wird von Maria immer beson­ders gern gese­hen. Er bringt nicht nur gute Nachricht­en auf die …

DVD: Weißblaue Geschichten

Oha, oha. Mein Faible für bayrischen Humor ist ja soweit bekan­nt. Und meine unerk­lär­liche Affinität zum Bullen von Tölz spielt da auch mit ein. Aber die Weißblauen Geschicht­en sind ein Relikt aus mein­er frühen Jugend — ohne das ich es aktiv wahrgenom­men habe. In meinem ganzen Leben sah ich eine einzige Episode. Und jet­zt gab es bei Ama­zon die kom­plette Serie auf DVD für unter 14 €. Na was solls, kann man ja mal pro­bieren — vielle­icht lernt man den gemeinen Baju­varen an sich so bess­er ken­nen. Weißblaue Geschicht­en auf DVD im Großen und Ganzen Was soll ich sagen: bayrisch­er Kitsch und Klis­chee vom Aller­fe­in­sten. Wer tief­gründi­ges erwartet… Fehlanzeige 🙂 Hier han­delt es sich um sum­ma sum­marum 69 in sich abgeschlossene Fol­gen. Alle mit dem allerbesten Gustl Bayrham­mer. Der ewige “Meis­ter Eder” spielt hier sehr char­mant in typ­isch 80er heit­eren Volk­sart viele ver­schiedene Rollen. Ob schlau, grantig, herzig und ein­fach toll. Und manch­mal kommt sein alter, der ewige “Pumuckl” daher. Und beweist beste Ken­nt­nisse in der Sprache der Urbay­ern. Darüber hin­aus sieht man viele Gas­tauftritte von illus­tren …