Alle Artikel in: Film & Kino

#projekttop250 — aktueller Stand im Mai 2017

Nach­dem wir an den letz­ten Tagen vor Jah­res­wech­sel rich­tig Knall­gas gege­ben haben, ist das #pro­jekt­top250 lei­der wie­der ein wenig ein­ge­schla­fen. Vor Ende des Jah­res woll­ten wir die Top 50 kna­cken und das hat auch ziem­lich gut geklappt (Mar­tin berich­te­te). Ers­tes Zwi­schen­ziel erreicht: blaue Häk­chen ein­ge­holt Seit­dem ist aller­dings lei­der nicht mehr viel dazu gekom­men. Ein klei­nes Zwi­schen­ziel ist jedoch auch wie­der erreicht: Mar­tin ist mir nicht mehr vor­aus. Anfangs war es näm­lich so, dass es Fil­me auf der Lis­te gab, die jeweils nur einer von uns gese­hen hat­te. Es gab also blaue Häk­chen für Mar­tin, (deut­lich mehr) grü­ne Häk­chen für mich und wenn wir bei­de einen Film gese­hen hat­ten, wur­de er aus­ge­graut. Nun gibt es also kei­ne blau­en Häk­chen mehr. Der letz­te Film, den Mar­tin mir vor­aus hat­te, war „Ip Man” und den habe ich kürz­lich nach­ge­holt. Und der war so ganz anders als ich ihn mir vor­ge­stellt hat­te. Der Film ist erst ab 18 Jah­ren frei­ge­ge­ben und so erwar­te­te ich ent­spre­chend viel Bru­ta­li­tät. Die kam auch irgend­wann, aber weni­ger schlimm, als ich sie mir vor­ge­stellt …

May the fourth be with you — happy Star Wars Day!

Anfang Mai ist immer eine gute Zeit für Nerds, denn nicht nur jährt sich am 2. Mai die Schlacht von Hog­warts (Rai­se your wands! /*), nein, am 4. Mai ist auch noch Star-Wars-Tag. Mei­ne Time­li­nes bei Face­book und Twit­ter sind voll mit „May the fourth be with you” wün­schen, alle tra­gen Star Wars-Mer­chan­di­se, hören den Sound­track. Und nicht nur die „Pri­vat­leu­te”, auch die Unter­neh­men nut­zen die Gele­gen­heit auf der Wel­le mit­zu­rei­ten. In mei­ner Face­book-Time­li­ne am heu­ti­gen Mor­gen schon IKEA oder auch die DKMS. „Am vier­ten Mai sind wir bei Ihnen!” Ich hab natür­lich ein biss­chen her­um­ge­g­oogelt, wäh­rend ich das hier schrei­be. Ich war bis­lang näm­lich der irri­gen Mei­nung, dass es den Star-Wars-Tag noch gar nicht so lan­ge gibt. Vor eini­gen Jah­ren gab es bei NTV näm­lich ein Inter­view mit Geor­ge Lucas. Die­ses wur­de simul­tan auf Deutsch über­setzt. Dabei wur­de aus dem bekann­ten Spruch „May the Force be with you!” („Möge die Macht mit dir sein!”) dann eben „Am vier­ten Mai sind wir bei Ihnen.” Wie das pas­sie­ren konn­te? Dem Über­set­zer war die Catch­phra­se offen­sicht­lich nicht geläu­fig, …

Spiceworld — der #schlefaz

Völ­lig unver­mit­telt platz­te es aus Mar­tin her­aus: „Es gibt einen Spi­ce Girls-Film?!” — mei­ne Ant­wort: „Ja!”. Das Kurio­se an die­sem klei­nen Zwi­schen­fall: Ich hat­te die DVD von Spi­ce­world*  erst weni­ge Tage vor­her auf mei­nen Ama­zon-Wunsch­zet­tel gesetzt. Fast hät­te ich den Film sogar damals im Kino gese­hen. Ich woll­te mit mei­ner Freun­din Tita­nic anse­hen, wahr­schein­lich zum wie­der­hol­ten Male, und die Leu­te stan­den bis raus in der Schlan­ge, als es plötz­lich hieß, die Vor­füh­rung sei aus­ver­kauft. Ich über­re­de­te mei­ne Freun­din in der Schlan­ge zu blei­ben, da ich mich schon aufs Kino gefreut hat­te und woll­te statt­des­sen eben ein­fach den Spi­ce Girls-Film anse­hen. Es begab sich aber, dass zwei reser­vier­te Tickets nicht abge­holt wur­den, und wir dann doch noch Leo anschmach­ten konn­ten. Auch jetzt im Nach­hin­ein noch das Bes­te, was uns pas­sie­ren konn­te. Spi­ce­world ver­eint (Pseudo-)Doku und Elton John und Ali­ens Spi­ce­world sah ich dann zum ers­ten Mal auf Pre­miè­re und hab ihn mir auch daher auf Kas­set­te auf­ge­nom­men. Denn im Grun­de ist der Film zwar echt mies, aber er hat mich damals den­noch wahn­sin­nig unter­hal­ten. Ich glau­be aller­dings nicht, …

[Laserdisc] Junior — oder zarte Aufklärung für 8-Jährige

Film aus den 90ern, Medi­um aus den 70ern, Papa und Sohn krank. Alles so Din­ge, da kön­nen wie­der­um ande­re Din­ge pas­sie­ren. Als dann das WLan irgend­wann etwas insta­bil den Net­flix-Stream via Wii-Kon­so­le zum stot­tern brach­te kam mir die Idee, den Laser­disc-Play­er im Schlaf­zim­mer zu akti­vie­ren und mit dem Fili­us einen lus­ti­gen, unver­fäng­li­chen Strei­fen ohne gro­ße Böse­wich­te zu schau­en. Die mag der näm­lich nicht. Kur­zer Blick auf das FSK Logo. Ab 6. Kurz nach­ge­dacht: kein wirk­li­cher Böse­wicht drin. Na dann, ab dafür! Kurz das Cover Rich­tung Max gehal­ten. „Juni­or? Was soll das hei­ßen?” „Na, wer­den wir ja dann wohl sehen, wa?” „Aha. Aber die Leu­te dar­auf ken­ne ich nicht.” Arnold Schwar­zen­eg­ger, Dan­ny DeVi­to. So lang­sam gehört ihr dann wohl doch zum alten Eisen. Wie auch immer. Die LD ele­gant aus dem Slee­ve geholt, die ers­te Fra­ge: „Ehm, wie willst Du denn die Schall­plat­te hier oben abspie­len?” … Als wenn der das ers­te Mal hier in dem Haus wäre 😀 Schnell Disc rein, stau­nen auf der ande­ren Bett­sei­te. Ja, mein Sohn. Film. Beweg­te Bil­der von einer gro­ßen Dop­pel­CD, in LP-Grö­ße. Nur …

… und jährlich grüßt täglich das Murmeltier!

Okay Leu­te, raus aus den Federn! Und nicht die war­men Schüh­chen ver­ges­sen, denn es ist sau­kalt da drau­ßen! Es ist jeden Tag sau­kalt, wo sind wir hier, Mia­mi Beach? Wohl kaum! Tra­di­tio­nen wol­len gepflegt wer­den. Und manch­mal müs­sen auch neue ent­ste­hen. Jedes Jahr am 2. Febru­ar ist Mur­mel­tier­tag. Und das schon seit den 1880er-Jah­ren. Bei uns ist der Mur­mel­tier­tag ges­tern im vier­ten Jahr gewe­sen — zele­briert wie auch schon in den Jah­ren davor mit dem Film „… und täg­lich grüßt das Mur­mel­tier” und Piz­za. *   Die­ses Jahr stand die Tra­di­ti­on zunächst unter kei­nem guten Stern. Don­ners­tags abends ist Mar­tin nor­ma­ler­wei­se gar nicht zu Hau­se, aber zum Glück ist der Ter­min dann doch aus­ge­fal­len, allei­ne wäre es näm­lich nur halb so schön gewe­sen. Nur lei­der war die DVD (wie auch in den Jah­ren davor) unauf­find­bar. Und lei­der lei­der hat­te auch kei­ner der gän­gi­gen Strea­ming-Diens­te den Film im Ange­bot. Shame on you, Net­flix, Ama­zon Prime und wie ihr alle heißt! Aber zum Glück hat­te ich Besuch von Nico­le und die fährt den Film seit Jah­ren in ihrem …

[Projekt Top250] Frisch ins neue Jahr

Sers! Wie das eben so ist in einem Leben auf der Über­hol­spur (muhar­har :D) bleibt das Fil­me­schau­en nach Plan ab und zu mal auf der Stre­cke. Dem­entspre­chend haben wir uns als klei­nes Zwi­schen­ziel gesetzt, bis zum 1.1.2017 die Top 50 unse­res Pro­jekts Top250 kom­plet­tiert zu haben. Und sie­he da! Es ist! Anbei mal der aktu­el­le Stand. Den ich natür­lich ganz schön kaputt mache. Aber ich gelo­be Bes­se­rung: Im Dezem­ber 2016 waren noch fol­gen­de Fil­me offen. Wir haben uns dazu ent­schie­den, die Fil­me dann in chro­no­lo­gisch kor­rek­ter Rei­hen­fol­ge zu schau­en. Aus Grün­den. Was gar nicht so schlecht war im Nach­hin­ein. Natür­lich fällt auf, dass die Fil­me von vor 70 Jah­ren ein­fach anders geschnit­ten sind und nicht mehr zu den heu­ti­gen Seh­ge­wohn­hei­ten pas­sen. Aber war schon super am „leben­den Objekt” zu erle­ben, wie das von Jahr­zehnt zu Jahr­zent ange­zo­gen hat. Auf jeden Fall ist mein Bedarf an (Anti-)Kriegsfilmen sowie Stumm­fil­men fürs ers­te auf jeden Fall gedeckt 😀 Die mit grü­nem Haken hat­te die Miri­am schon gese­hen. Da muss­te ich ganz schön anzie­hen. Aber zum Glück ist im neu­en …

Plan 9 from outer space — Amiga

Im Moment ist Auf­räu­men in der Hüt­te ange­sagt. „Wie immer” wür­den jetzt eini­ge mei­ner Weg­ge­fähr­ten pro­kla­mie­ren. Dies­mal aber mit dem klei­nen aber fei­nen Unter­schied, das es dies­mal rich­tig zu funk­tio­nie­ren scheint. Vie­les wan­dert nach Jah­ren des „von links nach rechts räu­mens”  end­gül­tig in den kor­rek­ten Ton­nen. Und die Din­ge, die über blei­ben (was auch nicht gera­de wenig ist), bekom­men nun die Auf­merk­sam­keit, die Ihnen gebührt. Die Kate­go­ri­en auf Ahman​.de wer­den ja auch nach und nach erwei­tert, aber der Grund­te­nor ist ja eigent­lich jetzt schon ersicht­lich. Retro, Essen, Musik, Fil­me, unser täg­li­ches Leben. Und auch da ist doch immer wie­der schön zu sehen, das mei­ne Ver­gan­gen­heit (Ami­ga / Com­pu­ting / stran­ges) oft kom­plett Deckungs­gleich zu Miri­ams Leben (Fil­me / Com­pu­ting / stran­ges) sehr läuft. Und beim letz­ten Mal beim sor­tie­ren im Kel­ler fällt mir die­ses Klein­od in die Fin­ger: Das Spiel „Plan 9 from outer space” für den Ami­ga. Ein Spiel, wel­ches an sich wahr­schein­lich zwi­schen den Tau­sen­den von Spie­len auf die­ser Platt­form unter­ge­gan­gen wäre. Gäbe es da nicht die­se erzäh­lens­wer­te Geschich­te. Über Ed Wood, den …

Weissblaue Geschichten: 01 – Der Schlaumeier / Der Tandler / Das Gspusi

Der Schlau­mei­er Der kor­rup­te Bür­ger­meis­ter in Per­son des Hans Cla­rin macht gemein­sa­me Sache mit den Sau­preu­ßen aus Hes­sen — in dem Fall der Bau­lö­we ohne Namen, gespielt von Gün­ther Strack (den trägt auch da schon kei­ner Hucke­pack). Die wol­len dem im Ster­ben lie­gen­den Bau­ern betup­pen und ihm das Grund­stück abschwat­zen. Der ist aber ein ganz geris­se­ner. Und so geht’s dahin! Gip­fel­tref­fen der gro­ßen 80er Schau­spie­ler aus dem ZDF. Käptn Bayr­ham­mer zusam­men mit Hans Cla­rin. Also Meis­ter Eder und sein Pumuckl zusam­men mit dem dicken Strack (ohne Ano­rak). Der tritt immer flei­ßig in Hüh­ner­ka­cke und macht einen auf fie­sen Hes­sen. Nicht die bes­te Fol­ge, aber ganz soli­de. Bayr­ham­mer wie­der­um ist der Knal­ler in Tüten 😀 Zur Fol­ge: Titel: Der Schlau­mei­er Län­ge: 15:56 Minu­ten Bau­er: Gustl Bayr­ham­mer Bür­ger­meis­ter: Hans Cla­rin Bau­lö­we: Gün­ther Strack   Der Tand­ler Abzo­cker­ehe­paar aus Gel­sen­kir­chen will einen Schrei­ner­meis­ter aus einem ober­bay­ri­schen Dorf übers Ohr hau­en. Hans-Die­ter mit sei­ner Tuss­nel­da kommt in einen Tou­ris­ten­nepp-Laden und glaubt, da das dicke Geschäft zu machen, in dem er dem Laden­be­sit­zer übers Ohr hau­en will. Auch hier wie­der höchst bekann­te Gesich­ter und Stim­men! Beson­ders …

3 Top250-Filme an 3 Tagen

Ich hab am Sonn­tag hier zum ers­ten Mal dar­über berich­tet, wie bei uns das #pro­jekt­top250 läuft. Ich weiß nicht, ob das allei­ne aus­schlag­ge­bend war, oder ob es die net­ten Respon­ses bei Face­book waren, aber irgend­wie hat uns das wie­der etwas mehr ange­fixt. Erleich­ternd kam hin­zu, dass gleich zwei Top250-Fil­me im Fern­se­hen ohne Wer­bung (!) auf Arte lie­fen, die wir nicht in unse­rer Samm­lung und auch nicht unbe­dingt auf dem Wunsch­zet­tel haben. Am Sonn­tag gleich nach dem Pos­ting ging es los mit „Ver­ti­go — Aus dem Reich der Toten”. Aktu­ell Platz #74, bei uns noch #54. Die­ser Hitch­cock-Film war 1958 nicht gera­de das, was man einen Kas­sen­schla­ger nennt und ist auch bei den Kri­ti­kern nicht beson­ders gut ange­kom­men. Der Film kam eigent­lich erst sehr spät zu Ruhm und Ehre und wur­de 2012 gar von einer Jury zum bes­ten Film aller Zei­ten gewählt. Der Platz in der Top250 ist auf jeden Fall ver­dient, sowohl tech­nisch als auch dra­ma­tur­gisch ist er — vor allem in Anbe­tracht sei­nes Alters — wirk­lich über­ra­schend und hoch­wer­tig. Den­noch muss ich zuge­ben, dass er mich nicht wahn­sin­nig gepackt hat und …

#projekttop250 — Aktueller Stand

Mar­tin und mich ver­bin­det unter ande­rem, dass wir ger­ne Fil­me anschau­en. Nicht umsonst hat er eine wahn­sin­nig gro­ße Laser­disc- und ich eine gro­ße DVD-Samm­lung. Irgend­wann hab ich mir dann mal über­legt, dass ich ger­ne die laut der Inter­net Movie Data­ba­se 250 bes­ten Fil­me aller Zei­ten anse­hen möch­te. Und der Mar­tin macht mit. Die Top250 schwankt, da sie aus den User-Bewer­tun­gen gebil­det wird; also hab ich vor eini­ger Zeit mal einen Stand fest gemacht, den wir seit­dem „abar­bei­ten” — wenn wir gera­de Zeit und Lust dazu haben. Es gibt ein Goog­le Doc, auf dem wir fest­hal­ten, wer wel­chen Film gese­hen hat und wo wir die Fil­me, die noch offen sind anschau­en kön­nen. Eini­ges haben wir näm­lich auf Laser­disc, DVD oder Video zu Hau­se oder kön­nen es uns auf Net­flix oder Ama­zon anse­hen. Ob die Strea­ming-Diens­te aktu­ell sind, kann ich aller­dings nicht garan­tie­ren, da das Pro­gramm hier häu­fi­ger mal wech­selt. Wer mal rein­schau­en will, wel­che Klas­si­ker wir noch so vor uns haben, kann das Goog­le Doc auf­ru­fen. https://​docs​.goog​le​.com/​d​o​c​u​m​e​n​t​/​d​/​1​X​p​y​s​_​F​w​h​R​O​—​B​f​B​g​I​4​J​T​q​q​M​M​n​O​x​h​—​2​o​k​v​Z​I​E​k​o​v​f​b​6​o​s​/​e​d​i​t​?​u​s​p​=​s​h​a​r​ing Eine Zeit lang im Win­ter haben wir eigent­lich nur Top250-Fil­me und #schle­FaZ …